top of page

Rückblick: Ruhrgebiet bei Nacht 2023

Am Samstag, dem 22.07.2023 fand zum ersten Mal der Megamarsch Ruhrgebiet bei Nacht presented by Columbia statt. Es nahmen 2025 Megamarscher am Event teil. Davon schafften es 1313 Teilnehmer bis ins Ziel.


Wir gratulieren allen, die dabei waren und sich dieser Challenge gestellt haben! Wir bedanken uns außerdem bei all unseren fleißigen Helfern, die uns - egal zu welcher Uhrzeit - unter die Arme gegriffen haben. Ihr habt das Event zu einem ganz besonderen gemacht.

Beim Megamarsch 50/12 bei Nacht geht es darum, wie der Name schon verrät, 50km in der Nacht zu wandern und das innerhalb von 12 Stunden. Dies bietet eine ganz neue Erfahrung, die Natur und in diesem Fall Städte zu erleben. Von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang. Genau das richtige für alle, die gerne mal durch die Nacht wandern möchten, denen die 100km Distanz aber zu weit ist.

Um 18 Uhr begann für die ersten Teilnehmer die Wanderung. Insgesamt gab es sieben Startgruppen. Trotz angesagtem Regen verlief das Event zum größten Teil trocken und mit angenehmen Temperaturen.


Wie immer gab es vier Verpflegungsstationen, an denen die Teilnehmer sich ausruhen konnten. Natürlich stand auch reichlich zu essen und zu trinken zur Verfügung, sodass es den Teilnehmern an nichts fehlte.

Die erste Verpflegungsstation befand sich auf Kilometer 9. Hier war die Stimmung sehr ausgelassen und alle waren zufrieden. Die Teilnehmer machten sich nach einer kleinen Pause schnell wieder auf den Weg. Auf der Strecke zur VPS 2 kamen die Teilnehmer am Schloss Styrum vorbei, welches sich als toller Fotospot eignete. Außerdem lag auch das Westfield Centro auf dem Teil der Strecke. Bei der nächsten Station, der Recharge Station, konnten die Teilnehmer eine bunte Vielzahl von Gummibärchen genießen. Für alle, die es lieber herzhaft mögen, gab es Kartoffelsalat.


Über die Slinky Springs to Fame Brücke ging es dann weiter. Nach 30,3 km hieß es nicht nur “mehr als die Hälfte ist geschafft”, sondern auch die dritte Verpflegungsstation ist erreicht. Die meisten Teilnehmer waren guter Dinge und genossen das Nachtleben. Nur die wenigsten klagten über Schmerzen oder Müdigkeit, doch dies war die Minderheit und so machten sich viele wieder auf den Weg Richtung Ziel. 10 Kilometer vom Ziel entfernt war unsere letzte Station, die unseren Teilnehmern die Möglichkeit gab, sich mit Marmeladentoasts und Cola zu stärken, bevor die letzten Kilometer anbrachen.

Um 02:30 kamen die ersten Teilnehmer mit einem Lächeln im Gesicht ins Ziel. Sie freuten sich über ihre Medaille und ihre Urkunde. Natürlich waren viele auch erleichtert, endlich ins Bett zu können, schließlich war es mitten in der Nacht.


An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an alle, die dabei waren und mit uns die Nacht zum Tag gemacht haben. Wir sehen uns schon ganz bald wieder, wenn es heißt, Hamburg bei Nacht.


Mit sportlichen Grüßen

Euer Team Megamarsch

Comments


bottom of page