top of page

BARFUSSLAUFEN UND BARFUSSSCHUHE


Wir schreiben das Jahr 1960 und befinden uns bei den Olympischen Spielen im Rom. Der äthiopische Marathonläufer Abebe Bikila gewinnt gerade den Marathonlauf mit einer Weltrekordzeit von 2:15:16 h und das ohne jegliches Schuhwerk. Ja richtig, er ist die gesamten 42 Kilometer barfuß gelaufen! 60 Jahre später verlassen wir das Haus selbstverständlich nicht ohne Schuhe und es gibt Schuhe für jeden Anlass. Aber brauchen wir eigentlich Schuhe an unseren Füßen, wenn Abebe Bikila ganze 42 Kilometer ohne zurückgelegt hat? Dieser interessanten und heutzutage heiß diskutierten Fragestellung gehen wir in diesem Artikel auf den Grund und zeigen Dir Vor- und Nachteile vom Barfußlaufen und Barfußwandern, bevor wir zwei verschiedene Modelle Barfußschuhe für Dich vergleichen.


Das Tragen von Schuhen beim Wandern soll den Fuß vor Schnittverletzungen durch Steine und Scherben schützen, dämpft den Aufprall des Fußes, um somit Verletzungen vorbeugen. Mittlerweile sind Schuhe aber auch zum Statussymbol geworden und die Schuhindustrie boomt. Doch vermeintliche Vorteile können sich schnell als Nachteile entpuppen. Auf der einen Seite sorgen technologische Fortschritte für mehr Dämpfung beim Auftreten, auf der anderen Seite aber zeigen aktuelle Studien, dass durch die starke Dämpfung die Belastungauf den Fuß und das Bein nicht gemindert, sondern nur erhöht werden.


Durch Barfußlaufen wird die Muskulatur gestärkt, die durch das regelmäßige Tragen der Schuhe nicht dementsprechend beansprucht wird. Dazu ändert sich die Aufsetztechnik. Anstelle der Ferse wird nun mit dem Mittelfuß aufgesetzt, was die Krafteinwirkung auf die Gelenke reduziert. Des Weiteren bietet die gesteigerte Durchblutung des Fußes eineneffektiven Schutz vor Nagelpilz, denn die warme Haut schützt vor Pilzbefall. Letztlich regt der Kältereiz die Regulation der Körpertemperatur an und beugt entstehenden Dysbalancen der Muskulatur vor.

Natürlich ist es schwierig sowohl im Alltag als auch beim Wandern sich lange barfuß fortzubewegen. Deshalb gibt viele verschiedene Modelle Barfußschuhe, mit denen Ihr Eure Füße vor Schnitten oder Wunden schützen könnt und zeitgleich die Vorteile des Barfußlaufens genießen könnt.

Für weitere Tipps, wie Du Fussschmerzen beim Wandern vermeiden kannst, ließ Dir doch gerne diesen Blogbeitrag dazu durch: https://www.megamarsch.de/post/fussschmerzen-beim-wandern-so-kannst-du-schmerzen-verhindern


Wenn wir Dich jetzt vom Barfußwandern überzeugen konnten und Du es ausprobieren möchtest, fang vorzugsweise mit kurzen Strecken an, weil Deine Füße wahrscheinlich nicht mehr langes Barfußgehen gewöhnt sind. Oder bist Du schon einmal barfuß oder in Barfußschuhen gewandert, vielleicht auch bei einem unserer Megamärsche? Berichtet uns von Euren Erfahrungen und Eurer Meinung zu diesem Thema! Wir freuen uns auf Eure Rückmeldungen!

Sportliche Grüße Euer Team Megamarsch

Comments


bottom of page