SUPERFOOD: WALNUSS


Nüsse sind ausgezeichnete Energielieferanten und eignen sich gut als Verpflegung für Wanderungen. Sie nehmen nicht viel Platz im Rucksack ein, machen jedoch relativ satt imVergleich zu anderen Snacks. Außerdem haben Nüsse eine Menge Nährstoffe, die Euer Körperbenötigt. Sie sind reich an Proteinen und guten Fetten. Besonders die Walnuss hat viele Inhaltsstoffe, die für Euren Körper wichtig sind. Darum möchte ich Euch die Walnuss in diesem Beitrag genauer vorstellen. Vielleicht wird sie ja auch zu Eurem Lieblingssnack auf Wanderungen.


INHALTSSTOFFE DER WALNUSS


Die Walnuss ist unter den Nüssen ein wahrer Alleskönner. Sie enthält rund neunzig Nährstoffe. Die wichtigsten Nährstoffe sind:

  • Magnesium

  • Zink

  • Kupfer

  • Eisen

  • Phosphor

  • diverse Vitamine

  • einfache und ungesättigte Fette wie beispielsweise Linolsäure für einen guten Fettstoffwechsel

  • Folsäure

  • Kalium


WALNÜSSE SIND GESUND FÜR HERZ UND HIRN

Außerdem enthalten Walnüsse neben Linolsäure auch noch die gesunden Omega-3-Fettsäuren, die gut für die Gesundheit des Herzens sind. Dazu kommen noch Antioxidantien, die entzündungs-hemmend wirken und eine antiseptische Wirkung haben. Zusätzlich enthalten Walnüsse viele Ballaststoffe, die für eine langanhaltende

Sättigung sorgen und einen stabilen Blutzucker unterstützen.


Bereits 30 Gramm Walnüsse wirken sich positiv auf die Gesundheit des Herzens und der Arterien aus, ohne dabei dick zu machen. Viele fürchten den hohen Fettgehalt von Nüssen, was jedoch falsch ist, da die Fettsäuren, die z.B. in Walnüssen sind, sehr gesund für den Körper. Am Ende des Tages sind es immer die Gesamtkalorien, die zugeführt wurden und verbrannt wurden, die gegeneinander aufgewogen werden müssen. Isst man mehr als man verbrennt, nimmt man an Gewicht zu, das der Körper in Form von Fett speichert. Dabei ist es jedoch egal, ob der Kalorien-überschuss durch Proteine, Fette oder Kohlenhydrate entstanden ist. Die Fette, die in Walnüssen und anderen Nüssen enthalten sind, sind gesund für den Körper. Es lohnt sich diese in seine Ernährung zu integrieren — besonders beim Wandern.

Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien haben zusätzlich einen Synergieeffekt und verringern das Risiko an Arteriosklerose zu erkranken. Außerdem wirkt die Walnuss Bluthochdruck entgegen, weil sie so viele gute Omega-3-Fettsäuren enthält. Diese Fettsäuren kann der Körper nicht selbst produzieren und müssen deswegen über die Nahrung zugeführt werden. Sie sorgen für einen regelmäßigen Blutzuckerspiegel, eine verbesserte Durchblutung und eine intakte Herzfunktion. Fettsäuren sind außerdem noch wichtige Bestandteile, die der Körper für die Produktion und Regulation von bestimmten Hormonen benötigt. Studien haben zudem gezeigt, dass der Verzehr von Walnüssen die Gehirnfunktion und das Gedächtnis verbessern. Manche spekulieren, dass die Nuss deswegen auch im Äußeren einem Gehirn mit seinen zwei Hälften ähnelt.



IMPORTIERTE WALNÜSSE AUS DEM AUSLAND


Beim Kauf und Verzehr von Walnüssen sollte man auf die Herkunft bzw. den Anbau der Walnüssen achten. Importierte Nüsse waren in der Vergangenheit immer wieder mit Schadstoffen belastet und führten dazu, dass der kommerzielle Handel stärker untersucht bzw. kontrolliert wird. Die Tests haben, zumindest in gemahlenen Haselnüssen, zum Teil geringe Belastungen von Schimmelpilzgiften gefunden. Zudem gab es Spuren von Mineralöl, welche entweder auf die Mühlen oder die Verpackung zurückzuführen waren. Hierbei wurden zwar keine der Grenzwerte überschritten, trotzdem sind ganze Nüsse zu bevorzugen, denn diese waren in den Tests fast alle frei von Rückständen.

Berichten zufolge ist auch die Bedingungen der Ernte von Walnüssen im Ausland teilweise problematisch. Teilweise ernten Flüchtlinge unter schlechten Bedingungen die Nüsse und werden hierbei als Wanderarbeiter ausgebeutet. Selbst Kinderarbeit bei der Ernte von Walnüssen sind nicht auszuschließen, außer es handelt sich um Walnüsse aus der EU. Das Problem rührt daher, dass es nicht genügend zertifizierte Nüsse gibt, um die Nachfrage zu decken.



REZEPT: WALNUSS-BROT


Zutaten:

  • 500 g Dinkelvollkornmehl

  • 250 g helles Dinkelmehl

  • 70 g grob gehackte Walnüsse

  • 1 Esslöffel Chia-Samen

  • 3/4 Teelöffel Backpulver

  • 2 Teelöffel Salz

  • 550 ml Wasser

Alle Zutaten zusammengeben und dann nach und nach das Wasser hinzufügen. An- schließend die Rührschüssel mit einem Küchentuch abdecken und ungefähr 17 Stunden.

Dann einen Schmortopf mit Back-papier auslegen und auf 240 Grad im Backofen vorheizen.


Danach den Teig hineingeben und 30 Minuten zugedeckt backen, dann den Deckel entfernen und ca. 15 Minuten fertig backen.

Das ist eine einfache Möglichkeit Nüsse in Eure Ernährung aufzunehmen.

Wieviele der positiven Wirkungen von Walnüssen waren Euch bereits bewusst? Und habe ich Euch überzeugt, Walnüsse in Eure Verpflegung für Wanderungen aufzunehmen?

Mit sportlichen Grüßen,

Euer Levin vom Team Megamarsch ruhen lassen.