top of page

Rückblick: Megamarsch Mallorca 2024 presented by Columbia

Die langen Wochen der Vorfreude hatten endlich ein Ende! Zum Saisonstart ging es für das Team Megamarsch und alle Teilnehmenden auf die Baleareninsel Mallorca. Unser Flieger in den Süden hob am 23.02.2024 vom Flughafen Köln-Bonn in Richtung Palma de Mallorca ab. Die Anreise verlief ohne Probleme und wir kamen gegen 14 Uhr am Hotel Zafiro Tropic an, welches gleichzeitig auch Start und Ziel für den Megamarsch darstellte. Die Insel begrüßte uns mit angenehmen Temperaturen und Sonnenschein. Schnell eingecheckt und das Gepäck auf unseren Zimmern abgestellt und schon ging es in den Vorbereitungen weiter. Das Team teilte sich auf, denn fünf von uns fuhren mit den gemieteten Fahrrädern los zum Markieren der Strecke und die anderen kümmerten sich um den Aufbau des Starts. Nach ungefähr drei Stunden Aufbau, war der Start bereits aufgebaut für den, noch am Abend anstehenden Pre-Check-In. Die Streckenmarkierer kehrten nach und nach wieder ins Hotel zurück und wir hatten uns endlich das lang ersehnte Abendessen verdient. In verschiedenen Schichten hat unser Team anschließend den Pre-Check-In übernommen. Mit einem so großen Andrang hatte ich nicht gerechnet, da ich zum ersten Mal auf Mallorca dabei war. Die Zeit verging wie im Flug und wir händigten allen, denen die Vorfreude vor dem morgigen Tag schon ins Gesicht geschrieben war, Teilnehmer-Shirts, Wanderpässe und die Teilnehmer-Bändchen aus. Wir wurden abgelöst und ein langer, aber sehr erfolgreicher Tag endete für die meisten sehr früh im Bett, denn am nächsten Tag hieß es wieder: Früh aufstehen!



Am Eventtag selber war ich mit Justus und Martin für die VPS2 eingeteilt. Bereits vorher habe ich von der tollen Aussicht gehört, die man vom Aussichtspunkt Mirador de la Victoria haben soll. Und ich wurde definitiv nicht enttäuscht! Einzig und allein das Wetter meinte es nicht wirklich gut mit uns. Die trockenen Stunden verschoben sich laut Regenradar immer weiter nach hinten, doch auch diese Tatsache konnte der guten Stimmung nichts anhaben. Der Aufbau funktionierte reibungslos und pünktlich zum Eintreffen der ersten Teilnehmer stand unsere Verpflegungsstation. Unterstützt wurden wir die ganze Zeit über von einer tollen Helferin, ohne die die Station nicht so reibungslos funktioniert hätte. Daher an dieser Stelle einen großen Dank an alle Helfer, die uns auf Mallorca begleitet haben. Ihr wart mega! Die Verpflegungsstation füllte sich nach und nach und auch die Sonne ließ sich zwischendurch immer mal wieder blicken, sodass die volle Schönheit des Ortes erkenntlich wurde. Im Hintergrund lief ruhige Musik, die dem ganzen einen ganz besonderen Vibe verpasste. Es war einfach toll zu sehen, dass die Stimmung bei allen Teilnehmern, mit denen ich sprechen konnte, trotz des Wetters sehr gut war. Gut gestärkt und top motiviert, machten sich alle wieder auf den Weg, mit dem Ziel VPS3. Bei uns wurde es mit der Zeit immer ruhiger und wir warteten auf die Schlussläufer, ehe wir mit dem Abbau der Station begannen. Passend zum Abbau wurde das Wetter natürlich besser und die Teilnehmer hatten eine deutlich angenehmere zweite Hälfte des Megamarschs. Nach dem Abbau blieb für uns sogar noch die Zeit für einen Kaffee und wir konnten die Aussicht noch einmal mehr genießen. Zurück im Hotel angekommen, war nun etwas Ruhe angesagt. Zum Abend hin schaute ich noch einmal im Zielbereich vor unserem Hotel vorbei, um die Atmosphäre etwas mitzunehmen. Die Finisherquote in diesem Jahr war überragend. Von insgesamt 1294 Teilnehmern schafften es am Ende 1163 ins Ziel. Das entspricht einer Finisherquote von 89,9%.Einfach der Wahnsinn! Nach dem Essen wurde das Ziel abgebaut und wir hatten die Zeit, auf ein erfolgreiches und sehr gelungenes erstes Event im Jahr 2024 anzustoßen.



Der Sonntag konnte von jedem individuell genutzt werden, um die Insel näher kennenzulernen. Wir ließen den Abend bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.

Am Montag machten wir uns schließlich wieder auf in Richtung Flughafen, wo wir gegen 13 Uhr in Richtung Köln abhoben. Nach guten zwei Stunden Flug und einigen leichten Turbulenzen, fuhren wir alle nach Hause. Es war ein Wochenende voller schöner Momente, die wir so schnell nicht vergessen werden. Vielen Dank an alle, die diese Reise mit uns angetreten sind! Vielen Dank auch an alle unsere Helfer, ohne die ein solches Event nicht möglich wäre. Wir freuen uns nun mega auf die noch junge Saison mit euch. Bis bald auf einem unserer kommenden Megamärsche.


Und wer im nächsten Jahr bei unserem Saisonauftakt auf Mallorca dabei sein möchte, kann sich hier bereits ein Ticket sichern: https://www.megamarsch.de/mallorca



Sportliche Grüße Yannick von Deinem Team Megamarsch!



Fotocredits: Sportograf

Comments


bottom of page