· 

Rückblick: Megamarsch Köln 2022

Am letzten Wochenende, dem 17. und 18. September, fand der Megamarsch zum 6. Mal in Köln statt. Es versammelten sich exakt 975 Teilnehmer, um den Megamarsch anzutreten. 397 Teilnehmer haben es auf der 100km langen Strecken mit 350 Höhenmetern bis ins Ziel geschafft. 36 davon bereits zum 3. Mal, sodass sie Lokalmatador in Köln geworden sind, was mit einer zusätzlichen goldenen Medaille belohnt wird. Mit 40,72% ergibt sich eine MEGA Finisherquote für die 100km. Aber natürlich kann auch jeder, der es nicht bis ins Ziel geschafft hat, mehr als stolz sein!

 

Eure Event- und Finisherfotos könnt Ihr bereits hier bei Sportograf erwerben:

https://www.sportograf.com/de/event/8008

Außerdem findet Ihr auch auf unseren Social Media Kanälen viele Eindrücke von dem Event!

 

Um 12 Uhr am Samstag öffnete der Startbereich am Fühlinger See in Köln, von wo aus die Teilnehmer in 6 Startgruppen in 15-Minuten-Abständen gestartet sind. Leider war das Wetter dieses Wochenende nicht auf unserer Seite, sodass unsere Megamarscher immer wieder von Regen und Windböen begleitet wurden. Doch die Teilnehmer waren trotz alledem stets motiviert und meisterten die Strecke samt Regencape und Mantel.

 

Beim Megamarsch 100/24 geht es darum, eine Distanz von 100 Kilometern innerhalb von 24 Stunden zu wandern. Die Strecke des Megamarsch Köln mit 350 Höhenmetern führte Euch dabei unter anderem durch und um Köln herum und an Leverkusen und Bergisch Gladbach vorbei. Dabei verlief ein Großteil der Strecke am Rhein entlang, wobei die Teilnehmer viel Grünfläche und Wasser beobachten konnten. Der Zieleinlauf fand dann ab Sonntag früh wieder am Fühlinger See statt. Gegen 15 Uhr haben unsere Schlussläufer als letzte Finisher unseren Zielbogen durchschritten. 

 

 

 

Wie üblich wurde etwa alle 20km eine Verpflegungsstation aufgebaut, an denen sich unsere Teilnehmer ausruhen und hinsetzen konnten. An Verpflegung gab es u.a. Wasser, Heißgetränke wie Kaffee, Tee und Brühe, Äpfel, Bananen, Milchbrötchen, Salzstangen, Müsliriegel, Brote, unsere geliebten sauren Gurken und vieles mehr.

Unsere 397 Finisher konnten sich im Ziel neben ihrer Medaille und Urkunde auch über ein alkoholfreies Finsher-Bier von Krombacher, oder alternativ Wasser oder Cola, freuen. Urkunden gab es aber nicht nur für die Finisher der 100km, sondern auch ab der 2. Verpflegungsstation für diejenigen, die ihren Megamarsch an der jeweiligen Station beenden wollten oder mussten. Am Ziel wurden dann alle Finisher in unsere Hall of Fame aufgenommen.

 

Doch das alles wäre nicht möglich gewesen, ohne die Hilfe unserer 48 Volunteers, die uns kräftig unter die Arme gegriffen haben. Ohne Euch hätten wir das Event in Köln nicht so toll durchführen können. Wir danken Euch also herzlich, dass Ihr uns bei Wind und Wetter zur Seite standet, und hoffen, Euch bald erneut als Volunteer oder sogar Teilnehmer wiederzusehen.

 

Und nach dem Megamarsch ist ja bekanntlich vor dem Megamarsch. Also sagen wir “bis bald!”

 

 

Sportliche Grüße

Euer Megamarsch-Team

 

Fotocredits: Sportograf

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Klaus-Dieter Bothe (Freitag, 23 September 2022 14:23)

    Ich war das erste mal dabei habe es leider nur bis zu VP 3 geschafft also 60,2 km bin aber stolz das ich so weit gebracht habe
    Bin nächstes Jahr wieder da war begeistert von den super Vorbereitungen und vor allen von den fleißigen Helfern an den VP
    Das habt ihr klasse gemacht großes Lob an alle
    Mit freundlichen Grüßen Klaus

  • #2

    Megamarsch (Freitag, 23 September 2022 17:38)

    Hallo Klaus,
    vielen Dank für das positive Feedback und herzlichen Glückwunsch zu Deiner mega Leistung!

  • #3

    Hagen (Mittwoch, 28 September 2022 19:06)

    bin jetzt mit 68 Jahren meinen ersten MM gegangen (finisher, aber die strecke hätte wohl keinen km länger sein dürfen) und frage, ob es eine übersicht über die altersstruktur der teilnehmenden gibt. die strecke fand ich gut gewählt (da hat köln viel hässlicheres zu bieten), aber der untergrund etwa zwischen km 82 und 92 war oft unangenehm, viel schotter. die streckenauszeichnung war fast durchgehend super und Euer team (VP 4 !!) wirklich großartig. vielen dank für Eure mühe !