· 

Fitnessstudio-Muffel aber trotzdem aktiv bleiben

Viele von Euch kennen es sicherlich: Zu Beginn eines neuen Jahres setzt man sich neue Ziele und Vorsätze. Bei vielen gehört da auch mehr Sport, gesündere Ernährung, mehr Bewegung dazu. Dabei denken viele als erstes an Fitnessstudio. Nicht ohne Grund sind diese zu Beginn des Jahres oft deutlich voller. Fitnessstudios sind eine gute Möglichkeit, um sich fit zu halten, sportlich aktiv zu sein und Muskeln aufzubauen. Doch nicht für jeden macht das Training im Fitnessstudio Spaß. Für alle Fitnessstudio-Muffel haben wir gute Neuigkeiten: Es gibt auch viele andere Möglichkeiten, um sich fit zu halten und Sport zu machen. Heute zeigen wir Euch ein paar davon. 

 

Zum einem: Klettern. Klettern ist eine sehr schöne Alternative aber natürlich nicht unbedingt etwas für Leute mit Höhenangst. Viele Kletterhallen haben anbei auch einen Fitnessraum mit einigen ausgewählten Sportgeräten. Perfekt für jeden, der nur ein paar Übungen machen möchte. Ihr könnt Eure festen Übungen einbauen und hauptsächlich Euren Körper mit Klettern trainieren. Neben dem reinen (Muskel-) Training bringt Klettern auch viel Spaß mit sich, da man sich einigen Challenges stellen kann.

Wenn die Höhe nichts für Dich ist, dann ist es eventuell schwimmen genau das richtige für Dich. Ein Ausflug in das Schwimmbad kann man jeder Zeit und immer machen - auch im Winter. Durch die gleichmäßigen Bewegungen wird einem auch im Winter schnell warm und ein paar Bahnen zu schwimmen, bietet einen guten Ausgleich nach einem stressigen Tag und hilft dabei, den Kopf freizubekommen.  

 

Auch ein guter Zeitvertreib sind Badminton, Squash oder Tennis. Wer begabt mit Rückschlag-Sport ist und einen  guten Trainingspartner hat, der sollte sich auf jeden Fall ein tolles Feld reservieren. Beim Schlagen des Balles kann man meiner Meinung nach richtig in Fahrt kommen und der Spaß kommt dabei auch nicht zu kurz. 

 

Home Workout. Wenn Du mal nicht Dein Zuhause verlassen möchtest oder die Zeit knapp ist, könntest Du auch einfach ein Workout zuhause machen. Auf Youtube oder in diversen Apps gibt es mehrere Workouts, die für alle Körperregionen sind. Schwitzen und Muskelkater sind dabei vorprogrammiert. Auch Home Yoga oder Home Tanzstunden sind Möglichkeiten, um Zuhause aktiv zu bleiben. Für diejenigen, die es gerne etwas härter mögen, empfehle ich einen Boxsack, der hängend oder stehend für genug Bewegung sorgt. Achtet dabei nur auf Eure Liebsten und auf Gegenstände, denn die Boxsäcke haben schon eine gewaltige Wucht. 

 

Inliner, Schlittschuh laufen, Fahrrad fahren, Joggen. Eine Tour bei der man normalerweise schneller vorankommt als bei einem gewöhnlichen Spaziergang. Es ist belebend und befreiend und stiehlt nicht zu viel Zeit. So bekommt man nicht nur den Kopf frei, sondern erhält auch gleich mehr Energie für den Rest des Tages. Schlittschuh laufen nimmt in der Regel etwas mehr Zeit in Anspruch, weil man zunächst eine entsprechende Schlittschuhbahn aufsuchen muss. Die gleichmäßigen Bewegungen liefern einem dafür aber Entspannung und Wohlempfinden. 

 

Fotocredits: Sportograf
Fotocredits: Sportograf

Ihr Wander-Begeisterten wollt bestimmt auch ganz viel Draußen spazieren. Dafür habe ich noch einen idealen Tipp. An einem Tag, an dem nicht viel Zeit ist, teilt Euch Eure Wanderung in kleinere Spaziergänge auf oder macht Eure Runde etwas kürzer als sonst. Es ist nicht dasselbe aber es ist eine Alternative und besser als gar nicht zu wandern, denn so kommst Du auf jeden Fall aus dem Alltag raus und hast etwas Zeit für Dich. Gerade in der kälteren Jahreszeit, wo man sich am liebsten in der Wohnung oder im Haus einschließen möchte, helfen kleinere Spaziergänge, den Kopf frei zu bekommen und frisch durch den Tag zu kommen.

 

Darüber hinaus gibt es natürlich unzählige weitere Möglichkeiten, um sich sportlich zu betätigen außerhalb des Fitnessstudios z.B.  Ballsportarten wie Volleyball oder Beach Fußball im Sommer. 

 

Für alle, die gesunde Bänder und Knie haben, kann auch der Besuch in einem Trampolinpark eine tolle Abwechslung sein. Springen, lachen und Spaß haben. Persönlich hab ich es 1-2 mal in der Freizeit gemacht. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht.

 

Was Ihr letzten Endes dem Fitnessstudio vorzieht (oder ob das Fitnessstudio vielleicht doch genau Euer Ding ist), ist ganz Euch überlassen. Manchmal ist es ja auch die Kombination aus verschiedenen Dingen, die am spannendsten ist. 

Schreibt uns doch gerne Eure Alternative zum Fitnessstudio in die Kommentare.

 

Sportliche Grüße

 

Yara von Deinem Team Megamarsch 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0