· 

Nach dem Megamarsch - Was passiert mit dem Essen, was übrig bleibt?

“Mampf mampf. Nom nom nom. Gluck gluck gluck *schluck* … so weiter geht’s!“ So läuft das häufig bei uns in den Verpflegungsstationen ab. Wir bieten unseren tapferen Teilnehmern an 4 Stellen auf der Strecke Verpflegungsstationen mit Nahrung, Wasser, Sitzgelegenheiten, Toiletten usw. an. Wir versuchen anhand der Anmeldungen natürlich so genau wie möglich zu kalkulieren, wie viel Essen und Getränke pro Verpflegungsstation benötigt werden, damit jeder Teilnehmer versorgt ist, aber auch keine Mengen an Verpflegung übrig bleiben. Im Zweifelsfall bleibt aber eben doch mal etwas übrig. Viele Lebensmittel, die gut verschlossen und lange haltbar sind, können für das nächste Event wiederverwendet werden. Aber was geschieht mit den Sachen, die nicht lange haltbar sind wie z.B. Obst? 

Zu aller erst dürfen sich natürlich unsere fleißigen Helfer nach dem Event etwas von der übrig gebliebenen Verpflegung mitnehmen und auch unser Team wird versorgt. Aber was ist, wenn danach immer noch was übrig bleibt? Wir sind zwar gut im Essen, aber alles schaffen wir auch nicht. ;)  

 

Man könnte nach dem Event alles bei einer Mülldeponie entsorgen und es für immer vergessen. Allerdings wäre das sehr schade für das Obst oder die Backwaren und ist definitiv nicht mit unseren Vorstellungen vereinbar. 

Deswegen haben wir eine perfekte Lösung gefunden, indem wir die Reste an gemeinnützige Organisationen spenden, die es an Bedürftige weitergeben. Dazu zählt vor allem die Tafel, die es deutschlandweit überall geben sollte. Insgesamt gibt es 940 Stellen der Tafel, die sich für 1,5 Millionen Menschen einsetzen. 60.000 Engagierte sorgen dafür, dass in Deutschland niemand hungern muss. Die Tafeln sind abhängig von finanzielle Spenden oder Spenden von übrig gebliebenem Nahrungsmittel. Ohne diese Spenden kann die Tafel nicht helfen und je mehr gespendet wird, desto mehr Lebensmittel können sie auch an die Bedürftigen weitergeben. Egal an welchem Ort gespendet wird, sind wir jedes Mal mit einem netten Lächeln empfangen worden. Die Dankbarkeit dieser großartigen Menschen ist herzerwärmend. Wer auch immer sich dazu entschieden hat, sich gemeinnützig zu engagieren, dem möchte ich aus tiefstem Herzen nur sagen: DANKE! Ob jung oder alt, mithelfen kann jeder! 

Mit Sicherheit wirfst auch Du ungerne Deine Lebensmittel weg. Deswegen ist unsere Frage an Euch: Hattest Du schonmal Kontakt mit der Tafel? Vielleicht hast Du sogar schon selbst Geld oder Essen gespendet? Schreibt uns gerne in den Kommentaren von Euren Erfahrungen mit der Tafel!

 

Falls Du gerne an den Tafelverein spenden möchtest, findest Du hier mehr Informationen

 

Sportliche Grüße

 

Jamie von Deinem Team Megamarsch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0