· 

Kanuwanderung

Die Natur ist super, denn sie bietet einem eine Vielfalt an versteckten Schönheiten. Auf unseren Megamarsch Strecken bieten wir Euch schon Einblicke, die man im normalen Alltag nicht erlangen würde. Doch es geht auch noch weiter.

Kanuwanderungen bietet eine atemberaubende Möglichkeit, die Natur noch ein Stück besser kennenzulernen.

 

Auf dem Wasser erkundest Du die Umgebung um Dich herum. Bevor wir aber darauf eingehen, was für Optionen Du hättest, gehen wir als erstes auf die generellen Vorteile des Kanu/Kajak Fahrens ein.

Körperliche Vorteile

Wie oft stehen im Fitnessstudio die Rudergeräte fast unberührt da. Wie oft wird nicht einmal in Erwägung gezogen, Kanufahren als Sport auszuüben. Ein großer Fehler!

 

Es ist Fakt: Kanufahren trainiert den gesamten Körper. Wenn Du von Muskelaufbau träumst, ist Kanufahren die optimal Lösung. Vor allem, da sie Dir auch ein Ausdauertraining liefert. Doch was genau trainiert das Kanufahren eigentlich?

 

Im Allgemeinen trainiert Kanufahren alles. Doch es gibt auch bestimmte Muskelgruppen, die besonders beansprucht werden. Dazu gehören vor allem die Arm- und Schulterregion sowie die Rumpf- und auch die Rückenmuskulatur.

 

Bei der Armmuskulatur werden vor allem der Bizeps und der Trizeps trainiert. Diese sorgen für die Kraft des Ruderns. Zudem werden diese beim Rudern sehr stark beansprucht und haben einen sehr hohen Energieaufwand. 

 

Für die Kraft des Ruderns wird außerdem auch die Schultermuskulatur wie der Supraspinatus beansprucht. Zudem werden auch die Schulterbänder stark belastet. Auf eine angemessene Vorbereitung vor dem Paddeln kann demnach nicht verzichtet werden.

 

Zudem musst Du Dir vorstellen, dass Du in einem kleinem Boot auch genug Stabilität und Gleichgewicht benötigst. Dafür sorgt die Rumpfmuskulatur. Um es genauer auszudrücken sorgt der Trapezmuskel und der Rhomboiden Muskel für Stabilität des Oberkörpers.

 

Für das Schieben und Ziehen beim Rudern sorgen die Rückenmuskeln. Wenn Du zudem auch noch Deine Bauchmuskeln trainieren möchtest, dann wird es Dich freuen, dass auch Deine Bauchmuskeln sich zusammen ziehen und dadurch beansprucht werden.

 

Doch nicht nur Deine Muskeln freuen sich, auch Deine Ausdauer wird profitieren vom Kanufahren. 

Bei fortlaufendem Training kannst Du erreichen, dass Dein Herz-Kreislauf- System sich verbessert. Das resultiert daraus, dass Du während des Kanufahrens einen höheren Sauerstoffbedarf hast. Damit Dir Dein Körper diesen liefern kann, wird Dein Herz-Kreislauf System effizienter genutzt.

 

In der Natur zu sein, hilft Deinem Körper effizient Stress abzubauen und zu entspannen. Gerade wenn Du Deine Kanuwanderung als Urlaub planst, wäre dieses der optimale Stressabbauer.

Kanuwanderungen

Als Kanuwanderung bezeichnet man das Befahren eines Gewässers mit einem Kanu. Das bedeutet, dass Du als Anfänger ungefähr 10-15 Kilometer unterwegs bist. Wie lange Du für Deine Strecke brauchst und wie viele Zwischenstopps Du einlegen willst, musst Du selber entscheiden. Wichtig ist nur, dass Du Deine Grenzen nicht ignorierst. Nimm Dir genügend Zeit. Auch wenn es einen ganzen Tag braucht, um einen schönen Fluss hinunter zu paddeln,  hast Du das Ziel und den Grund von einer Kanuwanderung wirklich verstanden.

 

Für Dich gibt es mehrere Optionen: Entweder gleitest Du über Europas schönste Flüsse und gleitest ein paar Stunden an französischen Schönheiten, niederländischer Vielfalt, deutschen Sehenswürdigkeiten vorbei oder Du machst gleich eine ganze Reise.

 

Mehrere Optionen hast Du, um mit dem Kanu zu reisen. Natürlich könntest Du einfach auch in einem Hotel unterkommen, aber was passiert mit Deinem Boot?  Wir haben eine ganz andere Option für Dich. Wie wäre eine Kanutour und Wildcampen.?!

 

Wildcampen bezeichnet das Campen in der freien Natur, wo kein Campingplatz ist. 

Dieses ist in vielen Ländern verboten oder nur eingeschränkt erlaubt. Dennoch gibt es auch ein paar Länder, in denen es erlaubt ist: 

  • Schottland
  • Finnland
  • Norwegen
  • Schweden
  • Estland 
  • Lettland
  • Litauen

Natürlich geht es auch in anderen Ländern. Dennoch muss man beachten, dass es teilweise eingeschränkte Regeln für das freie Campen gibt. Deswegen solltest Du Dich vorab gründlich informieren. 

 

Für den Anfang wäre es allerdings gut, wenn Du Dich noch nicht bereit für eine ganze Kanureise fühlst, einfach mal kleine Kanuwanderungen zu unternehmen. Gleite über die schönen Gewässer und genieße für ein paar Stunden die schöne Aussicht.

 

Hast Du bereits Erfahrungen mit dem Kanufahren sammeln können?

 

Sportliche Grüße

 

Yara von Deinem Team Megamarsch 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Romy Richter (Freitag, 01 Oktober 2021 08:36)

    Die Idee mit einer Kanuwanderung ist super. Wäre ich sofort dabei