· 

Täglich Obst zu essen, bringt Dich weiter

Denkt man an gesunde Ernährung, ist das erste, was einem in den Sinn kommt, Obst. Aber warum ist Obst eigentlich gesund und wie viel Obst sollte man am Tag überhaupt zu sich nehmen? Gibt es vielleicht sogar Tipps, wie man den Obstkonsum steigern kann und ist Obst ab einer bestimmten Menge vielleicht auch ungesund? All diesen Fragen gehen wir in diesem Blog einmal genauer auf den Grund.

 

Warum ist Obst so gesund?

Obst hat jede Menge positive Eigenschaften. Schaust Du Dir Listen mit den „gesündesten Lebensmitteln“ an, wirst Du kaum eine Liste finden, die nicht mindestens zur Hälfte aus Obst besteht. Einige ausgewählte positive Eigenschaften von Obst haben wir Dir hier einmal genauer aufgezählt:

  • Obst hat einen sehr hohen Wasseranteil. Das bedeutet, dass frisches Obst Dich auch mit sehr viel Flüssigkeit versorgt. Wie wichtig Flüssigkeit für Deinen Körper ist, haben wir in unseren Blogs schon sehr häufig diskutiert.
  • Obst enthält viele Ballaststoffe. Ballaststoffe sind gut für Deinen Darm und regen Deinen Stoffwechsel an.
  • In Obst sind sehr viele einfache Kohlenhydrate enthalten, die Deinem Körper als effiziente Energiequelle dienen.
  • Obst enthält mehr Nährstoffe (vor allem Vitamine) pro Kalorie als die meisten anderen Lebensmittel.
  • Obst ist unglaublich praktisch. Meistens muss es nicht gewürzt, gekocht, oder anderweitig zubereitet werden. In den meisten Fällen musst Du einfach nur reinbeißen. 

Wie viel Obst sollte man am Tag essen?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag. Eine Portion ist hierbei mit „eine Handvoll“ definiert. Die Aufteilung sieht dabei so aus, dass drei (ca. 400 Gramm) der fünf Portionen aus Gemüse und die restlichen zwei (ca. 250 Gramm) aus Obst bestehen sollen. Zwei Portionen Obst entsprechen hierbei in etwa einer normalgroßen Banane und einem Apfel.

Aber was passiert, wenn Du diese Anzahl überschreitest und mehr Obst als empfohlen konsumierst? Wirkt sich das Obst dann vielleicht sogar negativ auf Deinen Körper aus?

Es scheint ein wenig abwegig, Fruchtzucker soll ungesünder sein als andere Zuckerarten. Doch Fruchtzucker, der in der Fachsprache Fruktose genannt wird, kann in zu großen Mengen zu Übergewicht führen und auch andere Dinge, wie z.B. den Cholesterinwert negativ beeinflussen. Viele Menschen schlagen Alarm, doch erst bei der näheren Betrachtung wird klar, wann Fruchtzucker wirklich gesundheitliche Probleme verursachen kann. Und Spoilerwarnung: Die tägliche Portion Obst wirkt sich nicht negativ auf Deinen Körper aus, ganz im Gegenteil.

 

Die wissenschaftlichen Studien, die belegen, wie Fruktose unsere Gesundheit beeinträchtigt mehren sich. Nimmt man beispielsweise drei Wochen lang täglich 80 Gramm Fruktose zu sich, steigt die Menge der schädlichen LDL-Cholesterin-Partikel im Blut erheblich an. Außerdem steigt der Blutzuckerspiegel an. Eine Entwicklung, die langfristig zu Diabetes führen kann.

 

Alle diesen negativen Auswirkungen von Fruchtzucker stehen keine positiven Wirkungen gegenüber. Somit hat Fruchtzucker tatsächlich keinen wirklichen Nutzen für unseren Organismus.Trotzdem wollen wir Fruchtzucker nicht grundsätzlich verdammen. Die schädlichen Auswirkungen von Fruktose treten nämlich nicht bei handelsüblichen Mengen ein, sondern erst wenn Du über einen längeren Zeitraum regelmäßig sehr viel Obst zu Dir nimmst. Damit eine solche Menge zu Stande kommt, müsstest Du schon regelmäßig mehr als ein Kilo Äpfel pro Tag essen. Das wären ca. sechs bis acht Äpfel pro Tag, je nachdem wie groß die Äpfel sind.

 

Wir raten Dir dringlich davon ab, wegen der aufgezählten negativen Effekte Deinen Obstkonsum zu verringern, da die negativen Effekte wie erwähnt erst bei enormen Mengen eintreten. Ganz im Gegenteil, die meisten Menschen essen viel zu wenig Obst.

 

Isst Du also viel Obst, ist das sehr gut für Deinen Körper, Du darfst es halt nur nicht übertreiben. Und wie bei jeder Ernährungsart ist Abwechslung wichtig. Iss viel Obst, aber auch andere Dinge gehören zu einer ausgewogenen Ernährung dazu. Die empfohlenen zwei Portionen Obst und drei Portionen Gemüse pro Tag sollen also nicht als Höchstwert, sondern eher als Mindestwert verstanden werden. Mehr Obst zu essen, gehört ohne Zweifel zu den positiven Dingen, die Du Deinem Körper antun kannst.

 

Wie esse ich mehr Obst?

Hierzu haben wir noch ein paar Tipps für Dich bereitgestellt, die Dir helfen, Deinen Obstkonsum nachhaltig zu steigern:

  • Sorge immer dafür, dass ausreichend Obst im Haus ist. So kann sich jeder im Vorbeigehen eine Banane oder einen Apfel mitnehmen und diesen beispielsweise aktuell im Home-Office während der Arbeit essen.
  • Wenn Du etwas mehr Zeit hast, richte das Obst schön appetitlich geschnitten zu Hause als Zwischenmahlzeit an. Jeder der das Obst sieht, wird gar nicht anders können, als zuzugreifen.
  • Orientiere Dich auch an Obst der Saison, so bleibt es nicht immer bei den Standardfrüchten, sondern Du bringst ein wenig Abwechslung in die Ernährung.
  • Obst eignet sich super als Nachtisch, statt einem Eis, kann zum Beispiel auch ein Obstsalat als Nachtisch dienen.

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig mehr über den Obstkonsum beibringen und den Mythos, dass Obst ungesund sei, aus Deinem Kopf löschen. Also greife täglich zum Obst, aber übertreib es natürlich auch nicht. 

 

Welches ist Dein Lieblingsobst und wie viel Obst isst Du am Tag? Schreibe uns gerne einen Kommentar mit Deinen Erfahrungen. Wir freuen uns über jede Rückmeldung!

 

Sportliche Grüße

 

Marcel von Deinem Team-Megamarsch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0