· 

Fitnesstraining im Jahr 2021 – Die wichtigsten Trends

Die Corona-Pandemie stellte Sportler im letzten Jahr vor große Herausforderungen. Plötzlich waren die Fitnessstudios zu und auch der Vereinssport ließ sich nicht weiter ausüben. Das führte dazu, dass die Menschen sehr kreativ wurden und viele neue Trends aufkamen, die heute aus der Sport- und Fitnesswelt gar nicht mehr wegzudenken sind. In diesem Blog will ich Dir die wichtigsten Fitnesstrends 2021 vorstellen. Vielleicht ist ja auch für Dich etwas dabei, eventuell bist Du aber auch selbst schon dabei, einige der Trends auszuüben.

 

Wie halte ich mich trotz der Pandemie fit?

1. Digitale Home Workouts

Das ist der wohl größte und bekannteste Trend dieser Liste. Da die Fitnessstudios geschlossen sind, suchen Menschen nach Alternativen und diese gibt es zur Freude vieler, mittlerweile wie Sand am Meer. Seien es Fitness-Apps, öffentliche YouTube Videos, oder Online-Kurse der Fitnessstudios. Wer weiter trainieren und dabei von Experten unterstützt werden will, hat dazu mehr Möglichkeiten als je zuvor. Kostenlose Apps bieten Dir dabei verschiedene Home-Workouts an, die Du, ganz ohne Geräte, einfach von zuhause aus durchführen kannst. Auch YouTube-Videos sind für Dich frei zugänglich und versorgen Dich mit verschiedenen Workouts. Wer das ganze etwas professioneller angehen möchte, kann natürlich auch einen Online-Kurs von einem Fitnessstudio buchen. Die Zeiten, in der Du Dir noch selber große Gedanken über das Home-Workout machen musstest, sind also längst vorbei.

2. Home Fitnessgeräte

Neben den schon angesprochenen klassischen Home-Workouts ohne Geräte, kommen auch Fitnessgeräte für die eigenen vier Wände immer mehr in den Trend. Fitnessgeräte, die vor ein paar Jahren noch sperrig und nicht hübsch anzuschauen waren, sind heute nicht nur sehr effektiv für das Training, sondern lassen sich mittlerweile auch gut in die Wohnung einbauen. Viele Geräte erfüllen nicht nur ihren Zweck, sondern sind mit der Zeit sogar hübsch und dekorativ geworden. Den größten Hype erfahren dabei wohl aktuell die Spinningbikes. Diese Bikes sind für alle Sportler geeignet und bieten viel Abwechslung. Ist Dein Bike richtig platziert, kannst Du neben dem Sport beispielsweise Deine Lieblingsserie im TV verfolgen. Das Training auf dem Bike kannst Du dabei entweder allein durchführen, oder Du nimmst an einem Online-Kurs teil und trainierst in einer Gruppe. Weitere Trainingsgeräte für zuhause, die bei vielen Menschen sehr beliebt sind, sind Hanteln und Klimmzugstangen. Diese beiden Geräte sind vor allem für diejenigen geeignet, die viel Wert auf Muskeltraining legen.

3. Outdoor Training

Auch im Jahr 2021 sind frische Luft und Abstand halten enorm wichtig. Aus diesem Grund ist Outdoor-Training besonders beliebt. Welche Sportart Du dabei ausführen willst, ist völlig Dir überlassen. Von Wandern, Joggen und Fahrradfahren, über Tennis, Golf, oder HIIT-Training ist für jeden Sportbegeisterten etwas dabei. Training unter freiem Himmel macht dabei nicht nur super viel Spaß, die Bewegung an der frischen Luft stärkt gleichzeitig Dein Immunsystem. So negativ die aktuelle Situation sein mag, sie ist perfekt dafür geeignet, etwas Neues auszuprobieren. Also ab nach draußen und starte Dein Training. Die Regeln dabei sind simpel: Mach das, worauf Du Lust hast, und halte genügend Abstand zu Deinen Mitmenschen.

 

4. Mentaltraining mit Yoga und Co.

Deine sozialen Kontakte sind eingeschränkt, Du arbeitest in Kurzarbeit und das ständige Home-Office nervt Dich. Das sind alles Dinge, mit denen sich viele von uns wohl sehr gut identifizieren können. Gerade deshalb ist es wichtig, Dein Training so zu gestalten, dass es Dich auch mental stärkt und weiterbringt. An erster Stelle stehen hier natürlich die Meditation, Yoga, oder Atemübungen. All diese Dinge helfen Dir dabei, den Arbeitstag hinter Dir zu lassen und ein wenig abzuschalten. Viele Menschen schwören auf solche Übungen und berichten davon, dass es ihnen danach sehr viel besser geht, also warum solltest Du es nicht auch mal probieren. Stresst Dich die Arbeit, dann nimm Dir nach Feierabend ein wenig Zeit für eine Yoga-Session und tu Deiner Psyche etwas Gutes.

5. Die Mischung macht’s 

Leg Dich nicht auf eine Sportart fest und gehe beispielsweise mehrmals in der Woche nur joggen, das kann auf Dauer ziemlich langweilig werden und irgendwann fehlt Dir auch die Motivation weiterzumachen. Es gibt viel zu viele spannende Sportarten, als dass man sich auf eine festlegen sollte. Kombiniere das regelmäßige Joggen z.B. mit Schwimmen und Fahrradfahren und schon hast Du einen Mix aus mehreren Sportarten, der Dich bei Laune hält. Neben den „Klassikern“ gibt es natürlich auch sehr viele weitere Sportarten, die etwas für Dich sein könnten. Also beschränke Dich nicht nur auf das, was Du schon kennst. Probiere auch immer mal wieder was Neues aus, denn sonst verpasst Du viele Sportarten, die eventuell wie für Dich gemacht sind.

Ich hoffe ich konnte Deinen sportlichen Horizont mit diesem Blog ein wenig erweitern und konnte Dir einige Wege aufzeigen, wie Du Dich trotz der Pandemie auch im Jahr 2021 fit und gesund halten kannst. 

 

Jetzt würde mich aber Deine Meinung interessieren. Welche von den Trends kennst und verfolgst Du schon und welche sind für Dich interessant? Vielleicht hast Du auch noch Tipps, die ich nicht erwähnt habe. Wir freuen uns über Deine Meinung und Deinen Kommentar!

 

Sportliche Grüße

 

Marcel von Deinem Team-Megamarsch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0