· 

Kevins Praktikum bei Megamarsch

Während eines Studiums ist es nicht unüblich, sein Praxissemester in einem Unternehmen zu absolvieren. Mein Pflichtpraktikum fand bei Megamarsch im Bereich Online Marketing und Eventmanagement statt. Ich heiße Kevin, bin 22 Jahre jung und dieser Blogbeitrag umfasst die Hauptfelder meiner Arbeit und mein persönliches Statement zu der Zeit bei Megamarsch.

Der Einstieg

Mein erster Arbeitstag fing um 9 Uhr an. Mittlerweile, am Ende meines Praktikums, habe ich die Möglichkeit schon um 7 Uhr anfangen, damit ich um 16 Uhr Feierabend machen kann. Der Einstieg in das Unternehmen wurde mir sehr erleichtert. Aus jeder „Abteilung“, setzten sich die Spezialisten mit mir in ein separates Meeting und klärten mich über Ihre Arbeitsbereiche auf und ob ich eventuell Lust hätte, an der ein oder anderen Aufgabe mitzuwirken. Man fühlte sich direkt geschätzt und wahrgenommen, wenn extra Meetings gehalten wurden, um für den optimalen Einstieg des Praktikanten zu sorgen. Es brauchte nicht mehr als 1 Woche, bis ich mich nichtmehr als Fremdkörper, sondern als Teil des Unternehmens und den verbundenen Werten gefühlt hatte. Am stärksten dazu beigetragen hatte Hannah, die Human Resources Spezialistin und Hauptverantwortliche für die Praktikanten bei Megamarsch. Sie machte mich mit den Werten und Regeln des Unternehmens vertraut.

Die Aufgaben

Schon zu Anfang wurde mir klar: Man gab mir weniger Aufgaben, sondern überließ mir die Wahl meiner Aufgaben. Wenn ich im Marketing Bereich tätig war, jedoch Lust hatte an der Planung von Events mitzuwirken, konnte ich dies tun. Ich habe sehr viele facettenreiche Jobs machen können. Von Lagerarbeiten, über Social-Media Marketing, bis hin zum Kreieren und Hochziehen eines neuen Eventformats

 

Das einzige, physische Event, welches ich miterleben durfte, aufgrund von Corona, war Frankfurt 2020. Dort bin ich 3-4 Tage vor dem Event, mit Hannah zusammen, durch den Taunus gefahren, um 100 Kilometer mit Kreidespray, Schildern und Elektrobike die Strecke zu markieren, hatte Freitag mit geholfen die Verpflegungsstationen vorzubereiten und Samstag war ich dem Startbereich zugeteilt. Ich sorgte für das Einhalten von Sicherheitsabständen und Hygienemaßnahmen. Die Atmosphäre während des Events empfand ich als sehr aufregend und spannend. Man arbeitet sehr viel, jedoch fühlt es sich nicht wie ein normaler Arbeitstag an, da man sich so verantwortlich für dieses Event fühlt, dass man alles dafür tut, damit es für jeden Teilnehmer einzigartig wird. Bevor es Sonntagnachmittag wieder nach Mönchengladbach zur Nachbereitung ging, half ich Sabrina, der Marketing Spezialistin, dabei, dass Media Team zu führen. Wir fuhren die Strecke entlang, schossen Eventfotos und drehten Videos für das anschließende Aftermovie. Gerade im Ziel, wo teilweise kleine Kinder in die Arme des erschöpften Vaters rannten, waren die Emotionen sehr hoch.

Die meiste Zeit meines Praktikums war ich im Bereich Social-Media Marketing tätig. Ich leitete und beantwortete Direct-Messages über den Megamarsch Instagram Account und war verantwortlich für den wöchentlichen FragenFreitag. Darüber hinaus trug ich sehr viel zur externen Kommunikation bei. Ich drehte Ankündigungsvideos, Kurzclips, Werbeclips und schoss Fotos für sowohl interne, als auch externe Zwecke. Aufgrund des Praktikums lernte ich die mediale Kommunikation zu lieben. Kundenservice war ebenfalls eine meiner Tätigkeiten. Jeden Mittwoch nahm ich alle Anrufe entgegen, die den Tag über im Büro anfielen. So fördert man seine eigene Redegewandtheit und lernt automatisch wertvolle Dinge zum Unternehmen oder Ticketverkauf dazu. Da die Corona Pandemie zu Folge hatte, dass viele Events abgesagt werden mussten, bearbeitete ich ebenfalls Rückerstattungsmails von Teilnehmern. Im letzten Part meines Praktikums fielen dann neue Aufgaben an wie zum Beispiel das Marketing Monatsziel, welches jeden Monat vorgestellt wurde oder das Planen der „Megamarsch Awards“. Nebenbei fielen immer mal kleinere Aufgaben an, wie das Sortieren von Eventfotos, Streckenanalysen und Streckenbilder über Komoot, PowerPoint Präsentationen etc. 

Empfehlung

Das Praktikum hat ehrlicherweise meine Erwartungen übertroffen. Das moderne, flexible Arbeiten, die Team-Atmosphäre in Kombination mit dem vielen Feedback, welches man erhält, setzt die Basis für ein sehr spannendes und erfolgreiches Praktikum. Stand jetzt ist die Firma inmitten des Wachstumsprozesses und jeder Praktikant war und wird erstaunt sein, wie viel man zur Optimierung des gesamten Unternehmens beitragen kann! Durch meine Praktikumszeit konnte ich nicht nur meine betriebswirtschaftlichen Fähigkeiten enorm verbessern, sondern bin auf menschlicher Ebene extrem gewachsen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0