· 

Instagram Projekt beim Team Megamarsch als Praktikant/in

 

Hey Megamarscher, 

 

heute gibt es mal einen etwas anderen Blogbeitrag für Euch.

 

Heute erzähle ich, Nicole, Euch von einem Projekt während meines Praktikums, welches ich als erste von allen Mitarbeitern übernehmen durfte/konnte. Viele von Euch, die auf Instagram unterwegs sind, haben es bestimmt schon mitbekommen. Seit August gibt es dort das neue Feature Reels. Dabei handelt es sich um 15 bis 30-Sekündige unterhaltsame Videos, in dem alles von witzig bis ernst erlaubt ist. Da es die Reels „erst“ seit August 2020 gibt, bin ich nun schon seid Beginn meines Praktikums für die Reels verantwortlich und, um ehrlich zu sein, hatte es mich zu Beginn auf eine harte Probe gestellt. 

 

Als es in der zweiten Woche hieß, dass ich für die Reels zuständig sein werden, musste ich schon sagen, dass ich gemischte Gefühle hatte. Zum einen fand ich es, wie alle anderen Projekte, mega, dass ich als Praktikantin so eine Aufgabe direkt übernehmen kann. Auf der anderen Seite war ich nicht sehr begeistert, da ich ungern auf Social Media vor der Kamera stehe und lieber im Hintergrund bleibe. Um Euch eins wegzunehmen, das war und ist zum Glück nicht der Fall. Denn wenn Ihr bei Eurem Praktikum bei Megamarsch etwas ungerne machen möchte, dann ist es immer möglich, Lösungen zu finden. Meine Lösung des Problems war es, das gesamte Team Megamarsch stark bei den Reels mit einzubeziehen.

 

Am Anfang war es ziemlich viel Research, welche ich betreiben musste, um überhaupt herauszufinden, wie Reels funktionieren und was alles beachtet werden muss. Denn schließlich gab es niemanden im Team, der mir ein Briefing geben konnte, da es sich um ein neues Feature handelte. Dementsprechend hat es eine ganze Woche gedauert, bis ich in etwa wusste, was alles möglich ist. Aber selbst heute noch gibt es immer wieder neue Funktionen, die ich bei den Reels entdecke und mich immer wundere, warum es mir nicht schon vorher bekannt war.

 

Naja, um zurück zum Thema zu kommen, in den ersten Wochen ging es bei den Reels darum, ein großes Wissen aufzubauen. Im Anschluss daran ging es dann um das kreative Arbeiten, sprich Ideen für Reels zu sammeln und herauszufiltern, welche Ideen tatsächlich und schnell umsetzbar sind. Aber das wichtigste dabei war, herauszufiltern, welcher Inhalt für Euch interessant sein könnte, denn schließlich geht es im Online Marketing auch darum, einen starken Fokus auf Eure Interessen zu legen. 

 

Mittlerweile funktioniert alles viel besser und auch die einzelnen Funktionen bei den Reels sind leichter verständlich. Wie heißt es immer so schön: Probieren geht über Studieren. Durch das Ausprobieren funktioniert nun alles viel leichter für mich. Das einzige Problem ist aktuell noch, das Raussuchen für Lieder, denn schließlich möchten wir Euch mit den Videos auch unterhalten und ansprechen, was mit einigen Liedern bestimmt nicht möglich wäre.

 

Ich hoffe Euch hat der Blogbeitrag gefallen. Würdet Ihr gerne weiterhin solche Blogbeiträge lesen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

 

Bis zum nächsten Mal!

Nicole von Eurem Team Megamarsch.

 

Ps. Wenn Ihr Euch unsere Reels anschauen möchtet, dann schaut gerne mal auf unsere Instagram Seite vorbei. Wir freuen uns auch immer über Ideen zu neue Reels. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0