Weihnachtsgeschenke mal anders

Am 24. bzw. 25. Dezember ist bei den meisten von uns wieder die Zeit, an der das große Auspacken der Weihnachtsgeschenke ansteht. Oftmals stapeln sich die Päckchen und der Überblick über die ausgepackten Errungenschaften fällt besonders Kindern schwer. Wir möchten Euch in unserem heutigen Blogbeitrag einen Impuls für ein besinnlicheres Weihnachten liefern, bei dem es vor allem darum geht, die Festivitäten als Chance zu gemeinschaftlicher Freude zu betrachten. Wir finden, dass es nicht in erster Linie darum geht, sich mit Geschenken zu überhäufen, sondern darum, gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen, bei der man sich im Vorfeld nicht all zu viel zu stressen braucht.

grundsätzlich


Ursprünglich ging es am Weihnachtstag darum, dass man Zeit mit seinen Lieben verbringt und sich in Form von Aufmerksamkeit seine gegenseitige Zuneigung zeigen kann. Diese Aufmerksamkeit ist heute oft in Form eines Geschenkes unter dem Weihnachtsbaum zu finden und an sich eine wirklich schöne Art, seine Liebe zu beweisen. Wir glauben, dass man mehr als nur Materielles verschenken kann und finden, dass das Verschenken von Aktivitäten, wie beispielsweise einem gemeinsamen Kochabend oder einer gemeinsamen Wanderung, eine genauso schöne Idee ist. Ein praktischer Nebeneffekt: Das Geschenkpapier kann man sich einfach sparen und tut so ganz nebenbei noch etwas Gutes für die Umwelt. Man kann gemeinsam Zeit verbringen und eine gemeinsame Erinnerung schaffen. 

Ein weiterer Vorteil am Schenken einer gemeinsamen Aktivität ist, dass Geld dabei nicht im Vordergrund stehen muss. Während man bei materiellen Geschenken bewusst oder unbewusst schon mal zu vergleichen anfängt, kommt dieser Gedanke bei unserer vorgeschlagenen Variante eher seltener auf. Zusätzlich gibt uns ein solches Geschenk ein Gefühl sozialer Nähe, das momentan nicht immer so leicht zu finden ist. Neben gemeinsamen Ausflügen ins Grüne oder hoffentlich sogar Weiße oder dem bereits genannten gemeinsamen Kochen, gibt es noch Vieles mehr. Beispielsweise lässt sich auch im Familienkreis ein lustiges Krimmidinner veranstalten, bei dem sogar die Kleinen mitmachen können. Gleiches gilt für  diverse Escaperoom-Pakete für lustige Abende unter Freunden oder mit der Familie.

Dein Partner redet seit einem halben Jahr davon, wie gerne er sich doch im Fitnessstudio anmelden würde, aber bislang ist einfach nichts daraus geworden? Wie wäre es, wenn Du ihm einfach einen Onlinekurs schenkst und ihr beide im gemeinsamen Wohnzimmer anfangt zu trainieren. Noch persönlicher wird es, wenn Du Dir selbst ein Sportprogramm überlegst und ihn oder sie quasi als Trainer unterstützt. Hierbei ist es natürlich wichtig, dass Du Dich im Vorfeld gut über die einzelnen Übungen informierst und die Schwierigkeit dem Level Deines Partners anpasst. Wenn Du Dir unsicher bist, orientiere Dich an bekannten Medien, wie Büchern, Zeitschriften oder Fachmeinungen, um Deinen Partner keinem Risiko auszusetzen. Über die bereits genannten Beispiele hinaus gibt es noch vieles mehr: Fotokurse, Yogastunden, Musikstunden… Werde einfach kreativ und verschenke eines der persönlichsten Geschenke, die bislang von Dir unterm Christbaum gelandet sind. Abgesehen von den Geschenken, könnt Ihr Euch zum Beispiel auch gemeinsam um das Kochen des gemeinsamen Weihnachtsessens kümmern, damit die Arbeit nicht nur an einem hängen bleibt. Jeder bringt ein paar im Vorfeld abgesprochene Zutaten mit und Ihr trefft Euch etwas früher, als Ihr es eigentlich tätet. Wir finden: ein wunderschöner Einstieg in den gemeinsamen Abend oder Nachmittag!


für die “kleinen“

Hier lohnt es sich, bereits die Adventszeit bewusst zusammen zu genießen. Gemeinsames Kekse Backen, ob nach Omas Rezept oder nicht, das Vorlesen eines Adventskalenders in Form eines darauf ausgelegten Buches oder auch das Kennenlernen verschiedener Weihnachtstraditionen anderer Kulturen, führt zu einem bewussteren Erleben dieser besondern Zeit. Auch das Basteln von eigenem Christbaumschmuck macht viel Spaß und lässt Kinderaugen leuchten, wenn er dann beim Schmücken des Baumes auf gehangen werden darf. 

Ein weiterer und sehr leckerer Zeitvertreib ist das Backen eines Knusperhäuschens. Sowohl Du als Mama oder Papa, als auch Dein Kind können Eure liebsten Leckereien unterbringen und an gemeinsamen Wochenendnachmittagen bei einer dampfenden Tasse Tee oder Kaffee vernaschen. Wenn Dir das Backen eines großen Häuschens zu kompliziert ist, gibt es auch eine tolle Variante, bei der kleine Knusperhütten mithilfe von Butterkeksen und Zuckerguss oder flüssiger Schokolade zusammengesetzt werden. Verzieren kann man es ganz genauso. 

Bei den Geschenken ist ein nicht direkt materielles Geschenk deutlich schwieriger umsetzbar. Oft gibt es eine ganze Wunschliste an Dingen, die im Vorfeld mit riesigem Eifer erstellt wird. Allerdings besteht ja die Option, dass gerade größere Geschenke ein gemeinsames Geschenk der Familie werden können und die Geschenke im Vorfeld mit Freunden bzw. Verwandten abgesprochen werden. Auch hier ist es eine Überlegung wert, dass zum Beispiel Onkel und Tante zu einem Übernachtungswochenende bei ihnen Zuhause einladen. Dort kann dann gemeinsam Kuchen gebacken, Ausflüge in die nähere Umgebung unternommen und hitzige Spielabende geführt werden. Eine andere Variante ist, dass Ihr Euch an den Vorlieben Eures Kindes orientiert und ihm beispielsweise einen Malkurs, samt Zubehör schenkt. Niemand kennt Eure Kinder besser als Ihr, also werdet kreativ!

 

Egal, für was Ihr Euch am Ende entscheidet, wir wünschen Euch eine schöne Zeit der Vorfreude und Zeit füreinander. 

 

Ihr habt weitere tolle Geschenkideen oder Tipps? Dann teilt sie gerne mit uns!

 

Sportliche Grüße

Euer Team-Megamarsch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0