Wie Du Dich optimal für den Sport motivieren kannst

Der Herbst ist da und mit ihm inzwischen auch die kalten, verregneten Tage, an denen man sich am liebsten auf die Couch schmeißen und entspannen möchte. Für einige ein Grund mehr, ihre sportliche Aktivitäten in der freien Natur zu pausieren und sich lieber genüsslich mit den ersten Weihnachtsgebäcken einen ruhigen Abend zu machen. Auch wenn viele Sport machen möchten, finden manche oft einen weiteren Grund oder Anlass es nicht zu tun. Das liegt teilweise auch daran, dass die richtige Motivation fehlt. 

 

Du kannst Dich für sportliche Aktivitäten einfach nicht begeistern? Dann zeigen wir Dir in diesem Beitrag, mit welchen Tipps und Tricks Du Dich bereits für ein kurzes Training motivieren kannst und wieso es sich lohnt, den inneren Schweinehund zu überwinden.

Zunächst gilt es hervorzuheben, wie wichtig Bewegung für uns im Alltag ist. Jedem ist bekannt, dass Sport unsere Gesundheit fördert und Krankheiten, wie Rückenschmerzen oder Burn-Out vorbeugen kann. Neben einer gestärkten Haltung, einer verbesserten Fitness und dem perfekten Ausgleich zum Alltagsstress gibt es viele weitere Vorteile, die eine regelmäßige sportliche Aktivität mit sich bringt. 

 

Ein wichtiger Aspekt ist, sich diese Vorteile vor Augen zu führen und den Sinn des Sports für sich zu erkennen. Stelle Dir genau die Frage nach dem „Warum“ und setze Dir bewusst Deine persönlichen Ziele. So fällt Dir der Gang zum Sport bereits deutlich leichter, da Du Dein Bestreben kennst und explizit weißt, weshalb es sich für Dich lohnt. Darüber hinaus empfiehlt es sich, vermehrt kleine Ziele zu setzen, um eigene, positive Resultate realistisch zu erreichen  und Erfolgserlebnisse spüren zu können. So bist Du um einiges motivierter und ehrgeiziger für Deine nächsten Sporteinheiten. 

Ganz nach dem Motto „weniger ist mehr“ sollten gerade Sporteinsteiger mit kleinen Trainingseinheiten anfangen und sich nicht zu viel zumuten. Eine gute Wochen- und Trainingsplanung kann dabei helfen, eine optimale Übersicht über Termine und Aktivitäten zu bekommen. Nur so lässt sich der Sport, ohne groß nachzudenken, als zentraler Bestandteil in den Alltags integrieren und als routinierte Abfolge einbauen. Ob in der Früh oder direkt nach der Arbeit, ist die Sporttasche bereits gepackt und der Sport fest eingeplant, gibt es keine Hindernisse mehr, die Dich aus der Routine bringen könnten

 


Für viele hilft es oftmals auch schon, den passenden Trainingspartner an seiner Seite zu haben und durch gegenseitigen Support motiviert mit dem Sport durchzustarten. Ebenso wie motivierende Musik helfen besonders neue Sportklamotten oder neues Sportequipment, um die Lust auf das Training zu steigern oder die Ausübung des Sports neu zu gestalten. Vergiss dabei nicht, Dich für Deine erzielten Leistungen zu belohnen. Gerade auch in Phasen, in denen die Motivation bereits gesunken ist, können Dich kleinste Anerkennungen, wie die Lieblingssüßigkeit, wieder beflügeln. 


Grundsätzlich muss Sport nicht immer gleich Gewichtheben im Fitnessstudio bedeuten. Auch Outdoorsport wie Radfahren oder Joggen können die richtige Bewegung für Dich sein. Zwing Dich nicht und siehe Dich nach weiteren Möglichkeiten um. Denn es gibt letztlich unzählige verschiedene Sportarten, bei denen garantiert auch die passende Aktivität für Dich dabei ist. Probiere es einfach aus und finde Deinen Lieblingssport. Dabei sollte er vor allem eins erfüllen: Spaß machen und abwechslungsreich sein! Dann fällt Dir der Sport deutlich leichter und Du siehst ihn weniger als „muss“ an.  

 

Schlussendlich gibt es unter all den genannten Tipps und Tricks für jeden eine ganz individuelle Art, sich zu motivieren. Am besten findet Ihr für Euch selbst heraus, was am besten funktioniert und Euch am leichtesten im Alltagstrott motivieren kann. Bedenke dabei: Aller Anfang ist schwer! Motivation ist nichts, was man von jetzt auf gleich gewinnt, oder eben mal einschalten kann. Sie kann nur durch Disziplin und Kontinuität aufgebaut werden. Doch mit greifbarer Zielsetzung und etwas Durchhaltevermögen schaffst Du es aus dem Motivationstief und mehr Bewegung in Deinen Alltag zu integrieren. 

 

Wie stets um Eure Fitness-Motivation? Warum motiviert Ihr Euch zum Sport und was ist Euer ultimativer Tipp für mehr Motivation? 

 

Dein Team Megamarsch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0