Gesunde Energielieferanten

Nicht jeder hat immer die Zeit sich ausführlich Gedanken darüber zu machen, was er/sie als nächstes essen wird. Hinzu kommt die nicht vorhandene Zeit, das Essen zuzubereiten. Oftmals reichen kleine, schnelle Energielieferanten, um die Power in einem voranzutreiben. Leider benutzt man oftmals „ungesunde“ Lebensmittel oder Süßigkeiten, um über die Runden zu kommen. Die Schattenseiten davon werden ausgeblendet. Es gibt jedoch auch gesunde und natürliche Energielieferanten. Dieser Blogbeitrag thematisiert die Wirkung und die Wichtigkeit gesunder und schneller Energielieferanten. 

 

Klar ist: Der Hauptenergielieferant sind Kohlenhydrate. Es gibt zwei Formen der Kohlenhydrate: den Einfachzucker und den Mehrfachzucker. Beide liefern viel Energie. Der Einfachzucker ist jedoch um einiges schneller verdaut als der Mehrfachzucker. Zum Einfachzucker gehört Fruchtzucker und Traubenzucker, aber auch Süßigkeiten. Süßigkeiten haben nicht nur einen sehr hohen Anteil an Einfachzucker, sondern in der Regel auch einen sehr hohen Fettanteil. Durch diese Kombination und die Menge, die man eventuell zu sich nimmt, lagert sich die Energie meistens im Fettgewebe des Menschen ab. Ebenso sind Konservierungsstoffe, Farbstoffe und Geschmacksverstärker keine Besonderheit bei den meisten Süßigkeiten. Das alles sind nicht gesundheitsfördernde Substanzen und können sowohl Fettleibigkeit und Allergien als auch Karies verursachen. Nichtsdestotrotz macht die Menge der Süßigkeitenaufnahme viel aus.

 

Neben den ungesunden Energielieferanten gibt es aber auch die gesunden. Früchte haben im Ansatz den gleichen Zucker wie Süßigkeiten, liefern aber nebenbei noch wichtige Vitamine, Mineralstoffe und haben keine Zusatzstoffe. Daher sind Früchte im Allgemeinen jederzeit als schneller Energielieferant zu empfehlen. Studentenfutter hat ebenfalls eine hohe Energiedichte und sowohl Nüsse als auch Trockenfrüchte (z.B. Rosinen) sind große Energieträger. Es gibt oftmals auch Studentenfutter, welches mit Zusatzstoffen versehen ist, darauf sollte man auf jeden Fall achten. 


Ein weiterer sehr gesunder Energielieferant sind Süßkartoffeln. Durch den höheren Kohlenhydrat- und Glucose-Gehalt liefert die Süßkartoffel wesentlich mehr Energie als die herkömmliche Kartoffel. Parallel zu der großen Menge an Energie, liefert die Süßkartoffel auch wichtige Vitamine (E, A und C), Eisen, Calcium und Beta-Carotin, welches fördernd für das Zellwachstum und das Immunsystem ist.

Die Avocado ist besonders unter Foodblogger sehr bekannt und wertgeschätzt. Was aber viele nicht wissen: Die Avocado ist einer der gesündesten und besten Energielieferanten überhaupt! Sie wird als Frucht angesehen und kann je nach Größe 500 Kalorien beinhalten. Ein Großteil der Avocado besteht aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren (gesunde Fette), und Omega-3 Fettsäuren, welche zu Förderung der kognitiven Fähigkeiten beitragen. Falls man also nicht grade stark seinen Körperfettanteil reduzieren möchte und/oder streng abnehmen will, ist die Avocado der ideale Energielieferant, den man einfach mit anderen Lebensmitteln kombinieren kann.

 


Zusammenfassend kann man sagen, dass es eine Vielzahl an Energielieferanten für zwischendurch, aber auch für den langfristigeren Bedarf gibt. Wichtig dabei ist nur zu unterscheiden, ob die Lebensmittel, die man verzehrt, nicht der Gesundheit schaden und falls doch, man auf die Menge der Aufnahme achtet. Ganz nach der Redewendung: ,,Kleinvieh macht auch Mist“, verhält sich auch die Aufnahme der ungesunden Energieträger. In den meisten Fällen bringt es schon einiges ein Bewusstsein für das zu entwickeln, was man täglich zu sich nimmt und dementsprechend einkauft.

 

Worauf achtet Ihr bei Eurer Ernährung besonders?

 

Sportliche Grüße

Dein Team Megamarsch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0