Wandern mit Rückenproblemen?

Ihr habt öfter mal mit Rückenschmerzen zu tun? Dann kommt hier vorneweg direkt eine gute Nachricht für Euch: Wandern ist wunderbar geeignet, um dem entgegen zu wirken. Wir wollen Euch heute ein paar Tipps für das Wandern mit Rückenproblemen vorstellen. Generell gilt natürlich, wenn Ihr starke Schmerzen habt oder diese länger anhalten, hilft ein Arzt Euch wahrscheinlich am besten weiter. 

 

Grundsätzlich 

 

Die Gründe für Rückenschmerzen können vielfältig sein. Am häufigsten ist eine falsche Haltung das Problem. Die meisten Menschen verbringen ihren Alltag heute sitzend, was unteranderem dazu führen kann, dass unsere Oberkörpermuskulatur schleichend abnimmt. Eine falsche Arbeitshaltung im Büro trägt oftmals dazu bei, dass sich schmerzhafte Muskelverhärtungen bilden oder wir uns eine Fehlhaltung sogar dauerhaft angewöhnen. Vielleicht lohnt es hier über die Anschaffung eines größenverstellbaren Tisches nachzudenken, damit die Bewegungen auf Dauer nicht zu einseitig sind.

 

Um die Ursache Deiner Rückenschmerzen zu bekämpfen, können auch gezielte Übungen für Bauch und Rücken helfen. Die  trainierte Rumpfmuskulatur sorgt dann für eine aufrechtere Haltung. Unterstützten kannst Du ebenfalls rückenfreundliche Ausdauersportarten, wie das Wandern selbst, Nordic Walking oder auch Schwimmen praktizieren und in regelmäßigen Abständen in Deinen Alltag integrieren. So gewöhnen sich Muskel, Sehnen und Bänder an länger anhaltende Belastungen und bei eher statischen Tätigkeiten können die Bandscheiben besser entlastet werden.

 

Wenn der Schmerz so akut ist, dass nichts mehr bei Dir geht, hilft es oft. sich gerade hinzulegen und einige Atemübungen zu machen. Je konzentrierter Du atmest, desto weniger fokussierst Du Dich auf den Schmerz. Außerdem lockern sich Verspannungen bei gleichmäßigen  tiefen Atemzügen deutlich leichter und auch ein eingeklemmter Nerv kann sich auf diese Weise schon mal befreien. 

Auch eine professionelle Massage oder warmes Baden können eine gute Idee sein. Sind die Schmerzen zu stark, solltest Du idealerweise einen Arzt aufsuchen, um schwerwiegender Verletzungen oder Krankheiten auszuschließen. Im Falle einer Krankheit oder einer Verletzung ist es ratsam, sich Rehasport oder Physiotherapie verschreiben zu lassen und so geeignete Übungen zu erlernen. Diese sind dann speziell auf Deine Problemzonen abgestimmt, sodass sie Dir helfen Dein Leben nachhaltig zu verbessern. 

 


Zu viel Sport kann übrigens ebenfalls zu anhaltenden Rückenproblemen führen. Deshalb empfehlen wir, Sport nur in moderaten Einheiten zu praktizieren und sich auf besondere Herausforderungen, wie etwa einen unserer Megamärsche, entsprechend vorzubereiten.

 

Haltung bewahren 

 

Damit Deine nächste Wanderung weniger schmerzhaft ist, kannst Du einiges tun. Das erste ist überflüssigen Ballast einfach Zuhause zu lassen. Wahrscheinlich hast Du schon einige Erfahrungen damit, was Du unterwegs so brauchst, aber vielleicht lässt sich das ja noch optimieren. 

Manche Dinge, wie Proviant, Wanderkarte, etc., sollten einfach in den Rucksack, aber es gibt meistens Dinge auf die man verzichten könnte. Außerdem sollte der Rucksack eine passende Polsterung haben und genügend verstärkt sein. Ähnliches gilt für den zu Dir passenden Wanderschuh. Lies Dir hierzu gerne einmal unseren Blogbeitrag zum perfekten Wanderschuh durch. 

 

Was ebenfalls eine gute Idee ist sich vor der eigentlichen Wanderung etwas aufzuwärmen. Mit gezielten Dehnungen lockern sich mögliche Verspannungen und Deine Muskeln werden besser durchblutet. Am besten eignen sich Übungen, bei denen Du Dich mittels Bewegung dehnst. Bei statischen Übungen besteht die Gefahr, dass sich Bänder und Sehnen zu stark lockern


Daneben hilft es, wenn Du Dich vor einer anstrengenden Etappe etwas Warmwanderst. Eigentlich kennt man das Prinzip vom Joggen, aber auch beim Wandern hilft es, sich auf diese Art und Weise vorzubereiten. Genau wie bei unserem Blogbeitrag über Knieschmerzen hilft auch die richtige Gehtechnik dabei, den Rücken und die Gelenke zu entlasten. Dabei können Dich Wanderstöcke wunderbar unterstützen, da sie den natürlichen Bewegungsablauf fördern. Wenn Du darüber nachdenkst einen neuen Rucksack oder ähnliches anzuschaffen, empfehlen wir Dir Dich bei Unsicherheiten wegen der Eignung des ins Auge gefassten Produkts von einem kompetenten Verkäufer vor Ort im Laden beraten zu lassen. 

 

Wir hoffen, dass Euch einiges davon auf Eurer nächsten Wandertour hilft. Wenn Ihr weitere gute Tipps habt, teilt sie gerne mit uns.

 

Sportliche Grüße

Dein Team Megamarsch

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0