Was solltest Du beachten, wenn Du Sport ausübst?

Es gibt viele verschiedene Sportarten, die gut für die Gesundheit sind. Neben des Ausübens einer Sportart solltest Du jedoch weitere Aspekte im Auge behalten. Möchtest Du wissen, was der Geheimtipp zu einem ausgeglichenen Wohlbefinden ist? Dann solltest Du diesen Blogbeitrag unbedingt lesen. 

 

Wie Du bereits in einem unserer vorherigen Blogbeiträgen lesen konntest, war der Sport eine Zeit lang sehr stark leistungsorientiert. Damit meinen wir die Höher-schneller-weiter Mentalität. In diesem Jahr hat sich dies etwas geändert, was auch mit der aktuellen Situation zusammenhängen könnte. Die Erholungsphasen werden zwischen den Trainingseinheiten immer bedeutender und die Menschen sind nicht mehr so stark leistungsorientiert.

 

Auch bei unseren Megamärschen sollte es keinen Wettkampf gegeneinander geben. Stattdessen ist das Ziel, zusammen mit anderen, die sich für dasselbe Hobby interessieren, eine gemeinsame Challenge zu bewältigen. 

 

Dein Schlafrythmus spielt ebenfalls eine sehr wichtige Rolle. Aus Erfahrung weißt Du bestimmt, dass Deine Leistung, wenn Du müde bist, nicht so gut ist, wie wenn Du ausgeruht und fit bist. Dies ist nicht nur der Fall, wenn es um den Sport geht, sondern gilt auch für andere Aufgaben im Alltag. Deshalb solltest Du darauf achten genügend zu schlafen und auf Deinen Körper zu hören, wenn er Dir sagt, dass Du heute zu schlapp bist. 

 

Auch auf Deine Ernährung solltest Du gut achten. Du solltest Dich ausgewogen und gesund ernähren. Solltest Du Dir bei der Ernährung unsicher sein, solltest Du nicht davor zurück scheuen, Dir einen Rat bei Fachpersonal einzuholen.

 

Auch Physio solltest Du Deinem Körper ab und zu gönnen. So können Blockaden frühzeitig erkannt, sowie gelöst werden und eventuellen Schmerzen wird vorgebeugt. 


Allen voran solltest Du Deine Leistung aber jederzeit versuchen so gut wie möglich realistisch einzuschätzen. Du solltest lieber zu wenig, als zu viel machen, um Deinen Gelenken nicht zu schaden und einer Überbelastung vorzubeugen. Deshalb ist unser Tipp, dass Du Dein Training langsam beginnst und mit und mit die Belastung steigerst. Außerdem solltest Du den Spaß nicht vergessen und Dich nicht quälen. Nur weil das Training vielleicht etwas lockerer erscheint, heißt das nicht, dass es nicht gut genug ist! 

 

Verliere nie den Spaß aus den Augen und schäme Dich nicht dafür, wenn Du anfangs nicht so gut bist wie andere, die schon länger trainieren. Alles nach dem Motto „Übung macht den Meister“.

 

Ein letzter Tipp soll diesen Blogbeitrag abschließen: „Gib niemals auf und glaube an Dich, dann kannst Du alles erreichen, was Du Dir vornimmst!“. 

 

Seid Ihr Sportanfänger oder schon fortgeschritten? Habt Ihr noch mehr Tipps, die man unbedingt in Verbindung mit Sport beachten sollte? Wir sind gespannt auf Eure Kommentare!

 

Sportliche Grüße

Euer Team Megamarsch 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0