Sehenswürdigkeiten Sylt

In diesem Blogbeitrag möchten wir Dir gerne die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Sylt vorstellen. Natürlich für Deinen bevorstehenden Urlaub, aber auch für den Fall, dass Du bei unserem Megamarsch Spezial auf Sylt teilnehmen möchtest und anschließend noch ein bisschen mehr erkunden willst, als das Event Dir zu sehen gibt! 

 

Zu Sylt: Sylt ist eine der deutschen Friesischen Inseln in der Nordsee und ist für ihre langen Strände, Ferienorte und das Schlickwatt des Wattenmeers östlich bekannt, sowie beliebt. Die Fläche umfasst rund 99 Quadratkilometer und auf Sylt wohnen insgesamt 15.169 Menschen (2012).

 

 

Wenn man an Sylt denkt, kommt einem wahrscheinlich als erstes das Wattenmeer in den Kopf. Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer ist der größte Nationalpark Deutschlands und Wattwanderungen können wir Euch nur empfehlen. Vor allem auch mit Kindern sehr schön und eine großartige Erfahrung, insbesondere, wenn man davor noch nie am Wattenmeer war. Ein Geheimtipp hingegen ist das sogenannte Rote Kliff auf Sylt. Dabei handelt es sich um eine besondere und faszinierende Steilküste, welche, wie der Name es schon sagt, eine rote Farbe hat. Also ein unverkennbares Markenzeichen von Sylt! 

 

 

Habt Ihr schon mal was vom Altfriesischen Haus auf Sylt gehört? Das ist eine traditionelle Wohnkultur der Inselbewohner. Hier kann man vor allem die Museumsweberei bestaunen, bei der den Besuchern in Vorführungen und Dokumentationen das traditionelle Handwerk präsentiert wird. 

 

Den naturbegeisterten Personen unter Euch, welche sich auch für die Tierwelt auf Sylt interessieren, können wir auf jeden Fall einen Besuch im Sylter Aquarium oder dem Rantumbecken nahelegen. Das Aquarium ist sehr bekannt und weist eine Vielfalt an Bewohnern der Unterwasserwelt auf. Über 200.000 verschiedene Spezies erwarten die Besucher in über 25 Becken und sorgen für einen unvergesslichen Tag. Das Rantumbecken ist wahrscheinlich vorwiegend denen bekannt, die schonmal beim Megamarsch in Sylt dabei waren, aber es ist eine wirklich besondere, natürliche Sehenswürdigkeit, die man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn man ein Mal auf Sylt ist. Es bietet rund 30 See- und Wasservogelarten, sowie zehntausend andere Tiere, Nahrungs- und Rastflächen. Außerdem überzeugt das Rantumbecken mit seinem wunderschönen Erscheinen: Eine wunderschöne Landschaft, Salzwasserflächen, süßwassergeprägte Bereiche, Schilfflächen und Teiche. Es bietet einen schönen und bestens geeigneten Lebensraum für alle möglichen Lebewesen und ist ein großartiges Ziel für entspannte Spaziergänge. 

Ebenfalls sehr interessant ist das Biikebrennen, ein nordfriesischer Brauch, der den Winter beenden und den Frühling begrüßen soll. Früher war das traditionelle Fest vor allem als Start für die Schifffahrt im Mittelalter von Bedeutung, heute ist es ein Nationalfest. Wer sich für das Biikebrennen auf Sylt interessiert, sollte seinen Urlaub so einplanen, dass er es am 21. Februar sehen kann. 

 

 

Des Weiteren wunderschön anzusehen auf der Insel sind die Heidelandschaften, vor allem die Braderuper Heide. Sie sind leider in Schleswig-Holstein zur Seltenheit geworden aber umso besonderer sind sie jetzt auf Sylt. Sie bieten einen einzigartigen Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten und stehen unter Naturschutz. Ein Spaziergang durch die Heidelandschaften in Kombination mit dem Blick zum Meer verleiht dem ganzen ein besonders schönes Flair, vor allem bei Sonnenauf- oder untergang. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0