Trainingsstrecken um Wien

 

Am 5.10.2019 findet der Megamarsch in Wien statt. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir auch außerhalb Deutschlands einen Megamarsch durchführen können und Interesse besteht. Damit Ihr Euch daher gut auf den Marsch vorbereiten könnt, findet Ihr heute 10 Trainingsstrecken um Wien. Klickt einfach auf den Titel, um zu der Route zu gelangen. 

 

 

1. Prater – Lusthaus Runde von Wien Haidestraße

Diese mittelschwere Laufstrecke ist 13,5 km lang. Es geht sowohl 40 m bergauf als auch bergab. Etwas Trittsicherheit ist erforderlich. Ein Pluspunkt dieser Strecke ist, dass die Tour mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist. Wir starten am Bahnhof Wien Haidestraße und wandern 2,44 km lang bis zur Hauptallee. Diese ist eine etwa 4,4 km lange Allee um Wiener Prater. Wir wandern weiter bis wir am Stadion/Lusthaus bei etwa 8,72 km. Auf gleicher Strecke ca. 2,5 km weiter erreichen wir das Lustaus, ein weiteres Lauf-Highlight. Nun bleiben noch 2,4 km bis zum Ziel, dem Startpunkt der Strecke.

 

 

2. Neue Burg – Karlskirche Runde von Taubstummengasse

Die zweite Laufstrecke erfordert eine gute Grundkondition und besteht aus überwiegend befestigten Wegen, ca. 4,59 km. Die Strecke ist 8,89 km lang und geht 60 m bergauf. Die Durchschnittsgeschwindigkeit beträgt 9,6 km/h. Von der Taubstummengasse, dem Bahnhof, geht es los auf der Favoritenstraße, wir biegen rechts auf die Karlsgasse ab. Bei etwa 2,67 km erreichen wir Urania. Dies ist ein Volksbildungshaus mit Sternwarte im ersten Wiener Gemeindebezirk in der Uraniastraße. Nach einigen Kilometern sehen wir ein weiteres Lauf-Highlight, das Naturhistorische Museum. Dieses Museum zählt zu den bedeutendsten Naturmuseen Österreichs. Ca. ein halber Kilometer weiter kommen wir zur Neue Burg, ein Teil der Wiener Hofburg und des monumentalen Kaiserforums. Bei ca. 8 km erreichen die Karlskirche, das letzte Lauf-Highlight dieser Strecke. Diese römisch-katholische Kirsche ist das letzte große Werk des barocken Stararchitekten Johann Bernhard Fischer von Erlach. Wir wandern den letzten knappen Kilometer zurück zur Taubstummengasse und beenden damit die Strecke. 

 

 

3. Stadtstrand – Prater Runde von Schwedenplatz

Die Prater Runde vom Schwedenplatz ist die nächste Trainingsstrecke, eine schwere Laufstrecke, die sehr gute Kondition erfordert. Die 17,6 km lange Strecke, welche aus überwiegend befestigten Wegen besteht, ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Vom Schwedenplatz gehen wir 518 m weiter zur Urania, dem Volksbildungshaus, welches wir schon bei der 2. Laufstrecke entdeckt haben. Den Stadtstrand erreichen wir bei 850 m der Strecke. Dafür, dass Wien nicht am Meer liegt, gibt es relativ viele schöne Strände. Einmal um den Donaukanal entlang, erreichen wir das 3. Wander-Highlight. Bei 1,55 km finden wir beeindruckende Streetart. Nehmt die Geschwindigkeit einmal heraus und genießt die schöne Kunst. Nach etwa einem Kilometer erreichen wir den Vergnügungspark am Wiener Prater. Ein weiteres Wander-Highlight bei 5,05 km ist die Donauinsel. Die 21 Kilometer lange Donauinsel ist das beliebteste Naherholungsgebiet Wiens, ein Freizeitparadies für die ganze Familie. Die Donauinsel ist die letzte Destination bis zum Ziel. 

 

 

4. Habsburgwarte – Kahlenberg Runde von KG Grinzing

Um nun eine schwere Laufstrecke aufzuzeigen, findet Ihr die 14,8 km lange Strecke. Die Durchschnittsgeschwindigkeit beträgt 7,9 km/h und geht 480 m bergauf und 470 m bergab. Ihr benötigt eine gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung. Der Startpunkt ist auch hier mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Wir starten an der Bushaltestelle Cobenzl Parkplatz und wandern 724 m bis zu einem Trinkwasser-Station. Bei ca. 3,41 km erreichen wir die Habsburgwarte. Der höchste Punkt der Stadt Wien steht am Hauptgipfel des Kahlengebirges. Die Warte wurde 1888 vom Österreichischen Touristenklub mittels eines mittelalterlichen Wehrturms erbaut. Es hat eine Höhe von 27 Metern. Bei knapp 6 km erreichen wir das Wander-Highlight, das Kahlenberg-Cobenzl Single Trail. Auf den letzten Kilometern haben wir eine wundervolle Aussicht von Kahlenberg, bis es dann wieder zurück zum Startpunkt geht. 

 

 

5. Oberes Heustadelwasser Runde von Stadion

Folgende Strecke erfordert eine gute Grundkondition. Etwas Trittsicherheit ist erforderlich, der Startpunkt ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Wir starten am Stadion und wandern ca. 1,62 km lang bis wir das Wander-Highlight Oberes Heustadelwasser erreichen. Die Strecke umfasst 6,19 km und mit einer 20 m Steigung und einem Gefälle von 20 m. Die Durchschnittsgeschwindigkeit beträgt 8,7 km/h. 

 

 

6. Donauinsel Runde von Vorgartenstraße

Die 9,64 km lange Laufstrecke erfordert gute Kondition und hat gut begehbare Wege. Die Vorgartenstraße ist der Startpunkt der Route. Von dort aus sind es 744 m bis zur beliebten Donauinsel, ein Freizeitparadies für die ganze Familie. Nun wandert ihr die restlichen Kilometer entlang der Donauinsel und erreicht anschließend wieder die Vorgartenstraße. Mit 9,3 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit ist dies eine mittelschwere Laufstrecke. Die Strecke beinhaltet 3,16 km Asphalt und 2,62 km befestigten Weg. 

 

 

7. Rund um den Tiergarten – Markwardstiege Runde von Hütteldorf

Wenn Ihr Euch etwas sicher fühlt und trainiert seid, könnt Ihr Euch an diese Strecke herantasten. Mit 22,6 km ist sie die längste Strecke im Vergleich zu den anderen und erfordert daher sehr gute Kondition. Natürlich solltet Ihr etwas Trittsicherheit haben. Startpunkt ist der Bahnhof am Hütteldorf. Nun geht es von dort aus 3,74 km bis zum Tiergarten bzw. um den Tiergarten herum. Etwa 2,5 km folgt ein langer Anstieg auf den Dreihufeisenberg. Wanderer beschreiben diesen Berg als den Forderndsten auf der ganzen Tierparkumrundung. Bei etwa der Hälfte der Strecke gelangen wir zum Planetenweg. Dieser soll maßstabsgetreu im Verhältnis eins zu einer Milliarde 

dargestellt worden sein. Auch die Größe der Darstellungen von Sonne und Planeten wurde entsprechend dargestellt. Man wandert ungefähr eineinhalb Stunden am Planetenwanderweg entlang der Lainzer Tiergartenmauer. Nach etwa 10 km befinden wir uns an den Markwardstiegen. Erfahrene Läufer bezeichnen die Markwardstiegen als ideales Trainingsgerät für Treppenläufer. Den letzten Kilometer läufst Du zurück zum Hütteldorfer Bahnhof.

 

 

8. Wienerberg Erholungsgebiet Runde von Triesterviertel

Mit 10,2 km eine relativ lange Strecke, die eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 9 km/h aufweist. Es geht sowohl 100 m bergauf- als auch ab. Wir starten an der Bushaltestelle Wienerberg-City und wandern 4,4 km bis zum Wienerberg Erholungsgebiet. Es wurde nach einem städtebaulichen Ideenwettbewerb und einem Landschaftsplan von der Stadt Wien in den 80er geschaffen. Das Erholungsgebiet bietet jede Menge Spazier- und Wandermöglichkeiten für die ganze Familie. Dort findet Ihr kleine Teiche und einen Teich als Naturbadeplatz an warmen Tagen. Die nächsten knapp 6 km wandern wir wieder zurück zum Startpunkt. 

 

 

 

9. Laufrunde von Industriestraße

Diese mittelschwere Wanderung von der Industriestraße umfasst 7,7 km und geht 20 m bergauf. Hier beträgt die Durchschnittsgeschwindigkeit 9,6 km/h und erfordert eine gute Grundkondition. Der Startpunkt ist auch hier wieder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Du wanderst also einmal um die Industriestraße. 

 

 

10. Schönbrunner Berg – Schönbrunn Runde von Meidling

Bei dieser 5,5 km langen Strecke ist kein besonderes Können erforderlich. Es sind überwiegend befestige Wege, wie z.B. 529 m Asphalt. Startpunkt ist die Haltestelle Weißenthurngasse in Wien. Von dort aus geht es 795 m zum ersten Lauf-Highlight, dem Schönbrunner Berg. Dieser wird auch Grüne Berg genannt und war damals ein beliebtes Ausflugsziel. Dort befand sich seit 1830 das Vergnügungsetablissement Tivoli. Bei etwa 2,04 km erreichen wir das Grosse Palmenhaus., welches sich auf dem Areal des ehemaligen Holländisch-botanischen Gartens befindet und in den Jahren 1881/82 nach Plänen Franz Xaver Segenschmids errichtet wurde. Einen knappen Kilometer weiter gelangen wir zur Schönbrunn Runde. Hier könnt Ihr schöne Blumenwiesen und Skulpturen betrachten. Weiter geht’s zum Schloss Schönbrunn. Es zählt zu den schönsten Barockanlagen Europas. Seit 1569 im Besitz der Habsburger, ließ die Frau Kaiser Ferdinands II., Eleonore von Gonzaga, 1642 auf dem Areal ein Lustschloss errichten. Dieses nannte sie „Schönbrunn“.  

 

 

Wie Ihr wahrscheinlich gemerkt habt, ist Wien eine tolle Stadt zum Wandern und Spazieren. Wir wünschen Euch nun ganz viel Spaß beim Trainieren und sehen Euch hoffentlich bald beim Megamarsch in Wien. Wir freuen uns auf Euch! 😇🥇⛰

 

 

Sportliche Grüße

Dein Team Megamarsch 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0