Trainingsstrecken um Köln

 

Bald ist es soweit - der Megamarsch Köln steht vor der Tür! Daher stellen wir Euch heute einige schöne Trainingsstrecken um Köln vor. Die Trainingsstrecken beinhalten mehrere unterschiedliche Wege, vom Höhenfelder See bis zum Königsforst ist alles dabei. Wir haben eine Auswahl von leichten bis schweren Wanderungen. Die Strecken sind so ausgelegt, dass Ihr diese mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen könnt. Wenn Du auf die Überschriften klickst, gelangst Du zu Komoot und vergleichbaren Webseiten, wo Du die genaue Route einsehen kannst.

 

1. Winterscheid bis Herchen/Sieg

Wir durchqueren den ganzen Ort, wandern an der Kirche vorbei , dann an der kleinen Kapelle links in den Wald Richtung Herrnstein. Kurz vor Herrnstein geht es mit ein wenig Anstieg auf die Hauptstraße Winterscheid - Schoenenberg. Nun biegen wir links ab auf die Hauptstraße, verlassen diese nach wenigen Metern und wandern geradeaus weiter. Wir erreichen die Ortschaft Schneppe. Wir durchqueren die Straßen Eitorf - Bornscheid und Eitorf - Schoeneberg und verlassen in Altenherfen den Nutscheid - Höhenweg. Wir wandern durch einen Waldweg in Richtung Niederrieferath, kommen langsam ansteigend durch den Wald und erreichen bei freier Sicht auf Westerwald, den Leuscheid - Höhenrücken, Blankenberg und Siegtal die Ortschaft Gerressen. 

  

2. Höhenfelder See - Runde von Thielenbruch

Diese Strecke ist eine eher leichte Wanderung mit 3,90 km. Es sind leicht begehbare Wege und der Startpunkt ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Der Höhenfelder See wird von einigen als schönster See Kölns betitelt. Vom Sandstrand bei ca. 2,49 km bis hin zur Gänsewiese bei ca. 3,38 km, bietet Dir die Strecke Natur pur. Wir starten an der Diepeschrather Straße und wandern 41 m lang bis zum Höhenfelder See und anschließend um den See herum. 

 

3. Kölnpanorama - Hohenzollernbrücke Runde von Köln Hauptbahnhof

Auch diese Strecke ist mit 6,20 km eine leichte Wanderung und mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Der Start ist am Kölner Hauptbahnhof über den Rheinpark bis hin zum Rheinboulevard in Köln-Deutz bei ca. 4,64 km. Ein Wander-Highlight der Strecke ist der Blick auf den Kölner Dom und auch die Hohenzollernbrücke. Das Reiterstandbild von Kaiser Wilhelm I ist ein weiteres Highlight bei etwa 4,90 km. Vom Dreikönigenschrein bei 5,78 km geht es wieder zurück zum Kölner Hauptbahnhof. 

 

4. Der Königsforst – Monte Trödelöh Runde von Brück-Forsbacher Weg

Der Königsforst vereint verschiedene Bodentypen mit unterschiedlichen Nährstoffverhältnissen und Feuchtigkeitsgraden. Der Königsforst ist ein 25 qm großes Waldgebiet der Bergischen Heideterrasse. Der Monte Troodelöh wird in zahlreichen Routenvorschlägen erwähnt und gilt als Sehenswürdigkeit, obwohl er keine Aussicht zu bieten hat. Bei 3,40 km finden wir den Hohler Baum. Nach weiteren 1,5 km kommen wir am Glaserweg, ein Wander-Highlight dieser Strecke, an. 

 

5. Von Neustadt/ Wied bis Rottbitze 

Wir biegen vor dem alten Bahntunnel links durch die Unterführung ab, wandern an der Wied entlang nach Kummenau. Direkt an den ersten Häusern geht es links Richtung Wied. Wir kommen dann auf die alte Bahntrasse Linz-Altenkirchen. Nach ca. 700 m biegen wir rechts ab und erreichen Rüddel mit Sicht ins Wiedtal und auf die Autobahnbrücke. Rüddel verlassen wir bei den ersten Häusern, wandern langsam ansteigend am Waldrand, später durch Wald und Wiesen. Danach überqueren wir die Straße Rüddel - Etscheid und gehen zum Hammerhof. Anschließend durchschreiten wir den schönen Wiesengrund des Pfaffenbachtals bis zur Mündung des Stockhausener Baches. Dieses Bachtal wandern wir dann weiter, an der Hütte biegen wir links nach Windhagen ab. Jetzt verlassen wir Windhagen, die Autobahn wird unterschritten. Wir kommen durch Wiesen zum Hallerbach. Dieses Bachtal wandern wir bis ins Quellgebiet, um nach Rottbitze zu wandern.

 

6. Von Rottbitze bis Königswinter

Wenn Ihr bis zur Rottbitze gewandert seid und weiter wandern möchtet, könnt Ihr direkt loslegen. Ihr wandert zurück ins Quellgebiet, überquert die Straße Rottbitze – Rederscheid und erreicht nachher Schweifeld. Die Straße Rottbitze – Kalenborn wird überquert und die Kreuzeiche erreicht. Ab jetzt bleibt der Kölner Weg bis Königswinter immer im Wald. Ein Stück wandern wir auf dem Stellweg. Wir verlassen den Stellweg und wandern hinunter ins Mucher Wiesental, vorbei am Broderkonsberg. Am Mittelberg erreichen wir den Himmerich. Zu empfehlen ist, den Himmerich wegen seiner herrlichen Aussicht auf das Rheintal zu besteigen. Es geht wieder zurück zum Stellweg, um bald die Frühmesseiche zu erreichen. Zwischendurch lohnen sich Abstecher zur Servatiuskapelle. Entlang dem Scheerkopf wandern wir zum Löwenburger Hof und vorbei an Erpentalskopf. Wir wandern durch das Nachtigallental und nach 5,6 km befinden wir uns am Endpunkt unserer Wanderstrecke in Königswinter. 

 

7. Zündorfer Groov – Die Zündorfer Groov Runde von Porz-Wahn

Diese Wanderung ist als schwer gekennzeichnet und ist 23,4 km lang. Sehr gute Konditionen sind hierfür erforderlich. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Wir starten am Porz-Wahn Bahnhof und wandern von dort aus 12,5 km bis zum Naturschutzgebiet Lülsdorfer Weiden. Bei 15,6 km kommen wir zum nächsten Wander-Highlight, dem schönen Rheinblick. Die nächsten Kilometer wandern wir an der Zündorfer Groov entlang, bis hin zum Porz-Wahn. 

 

8. Felsengarten – Haus am See Runde von Höningen

Die Strecke vom Felsengarten ist eine mittelschwere Wanderung mit 8,89 km. Ihr solltet eine gute Grundkondition besitzen. Der Startpunkt der Tour liegt direkt an einem Parkplatz, am Hermeskeiler Platz. Nach 2,29 km gehen wir am Decksteiner Weiher entlang. Wir bleiben auf dem Weg und wandern geradeaus weiter bis wir zum Felsengarten bei ca. 3,5 km gelangen. Ein Wander-Highlight auf dieser Strecke ist das Haus am See, welches sehr idyllisch und ruhig ist. Wir wandern weiter bis wir zum Decksteiner Weiher gelangen. Einige Kilometer weiter auf gleicher Strecke befindet sich der Kanal. Von dort aus sind es noch weniger als 2 km bis zum Trimm-Dich Pfad. Nach 1,5 km ist man am Hermeskeiler Platz angekommen und hat den Endpunkt der Wanderstrecke erreicht. 

 

9. Poller Wiese – Alte Drehbrücke Runde von Köln Hauptbahnhof

Auch diese Wanderung ist mittelschwer, weswegen wir eine gute Grundkondition empfehlen. Insgesamt sind es 8,95 km. Wir starten am Kölner Hauptbahnhof und wandern bis zum Schokoladenmuseum in Köln bei ca. 1,74 km. Es geht geradeaus weiter Auf der Hansawerft, bis hin zur Agrippinawerft. Wir biegen links ab und gelangen dann auf die Südbrücke, wo wir einen wunderschönen Ausblick haben. Wir wandern einen weiteren Kilometer bis zur bekannten Poller Wiese, die wir bei 4,64 km antreffen. Ein weiteres Highlight auf der Strecke ist die Alte Drehbrücke und die Deutzer Drehbücke bei 6,16 km. Um einen schönen Panoramablick Kölns zu bekommen, müsst Ihr knapp 1,4 km weiterwandern. Wir erreichen danach wieder den Kölner Hauptbahnhof. 

 

10. Weißer Bogen – Fähre Weiß-Zündorf Runde von Rodenkirchen

Die letzte Trainingsstrecke, die wir Euch vorstellen möchten, ist der Weiße Bogen. Eine mittelschwere Wanderung, die mit 12 km eine gute Grundkondition bedarf. Die Wanderung beginnt am Rodenkirchener Bahnhof. Von dort aus geht es weiter in Richtung Weißen Bogen, einem Wander-Highlight dieser Strecke. Dieser befindet sich bei ca. 1/3 der Strecke. Die Fähre Weiß-Zündorf erreicht Ihr bei der Hälfte der Strecke. Diese verkehrt zwischen Weiß und Groov. Nachdem dieses Highlight angetroffen und besichtigt wurde, geht es wieder zum Rodenkirchen Bahnhof, dem Startpunkt, zurück.

 

 

Das waren alle 10 Trainingsstrecken um Köln. War etwas für Euch dabei? 

 

Wir wünschen Euch ganz viel Erfolg beim Trainieren und sehen Euch auf dem Megamarsch in Köln.

 

 

Sportliche Grüße

Dein Team-Megamarsch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0