5 Buchtipps für Extremsportler

Falls Du nicht nur gerne (Extrem-)Sport machst, sondern auch eine Leseratte bist, haben wir hier den perfekten Blog Post für Dich. Wir präsentieren Dir fünf Bücher, die von Extremsportler und ihren Geschichten handeln. Diese sind alle von Sportlern verfasst, die selbst gerne über ihre Grenzen gehen und Neues wagen. Vielleicht werden Dich diese Geschichten ja für Dein nächstes Abenteuer motivieren…

 

1. Die Hysterie des Körpers – Der Lauf meines Lebens von Joey Kelly

Joey Kelly wurde als Mitglied der Kelly Family berühmt. Mittlerweile ist der 47-jährige ein Sportbegeisterter, der sich schon vielen extremen Herausforderungen gestellt hat. In diesem Buch erzählt er über seine erste Langstrecken-Wanderung von Wilhelmshaven bis zur Zugspitze. Er berichtet über Erfahrungen, die er auf der 900 Kilometer langen Strecke mit seinem Körper gemacht hat.

 

Die Idee dazu kam ihm bei einem Ultra-Marathon. Diese hatte er schon oft bewältigt und suchte Abwechslung. Um eine besondere Challenge zu schaffen, begann er seine Reise ohne Proviant. Joey Kelly hat zwar seinen Rucksack inklusive Ausstattung dabei, er ernährt sich allerdings nur von Dingen, die er unterwegs findet. So pflückt er zum Beispiel Beeren und Maiskolben am Wegesrand. Wasser sammelt er aus Wasserlöchern und ähnlichem. Sein Körper bringt in dabei an den Rand der Verzweiflung, trotzdem schafft er es am Ende. Für alle von Euch, die an einem unserer Megamärsche teilnehmen wollen oder ein ähnliches Abenteuer wie Joey Kelly planen, empfehlen wir dieses Buch als Motivation.

 

2. The Track – Auf Umwegen zur Extremläuferin von Brigid Wefelnberg

The Track ist von Brigid Wefelnberg 2017 veröffentlicht. Bei ihrem ersten Marathon, dem Sables, lief sie 250 Kilometer durch die Sahara-Wüste und schaffte dies ohne professionelle Vorbereitung. Seitdem ist Laufen ihre Passion für die Brigid um die ganze Welt reist, um immer wieder neue Herausforderungen zu finden. In armen Ländern setzt sie sich nebenbei sogar für die Bildung und Rechte der Kinder ein. Dabei ist sie selbst eine vollzeitarbeitende alleinerziehende Mutter.

 

Im Buch erzählt sie von ihren Erfahrungen im Himalaja, dem Oman, im Outback Australiens und den Pyrenäen. Brigid erklärt, wie sie zu solchen körperlichen Herausforderungen fähig ist und was sie motiviert. Ein sehr interessantes Buch, vielleicht auch speziell für die unter Euch, die sich solche Distanzen bis jetzt nicht zugetraut haben.

 

3. Die Angst, dein bester Freund von Alexander Hubers

2015 wurde Die Angst, dein bester Freund veröffentlicht. Darin beschreibt Alexander Huber seine Angst und wie diese ihn angetrieben, beschützt und geleitet hat. Hubers erklärt, dass und wieso es wichtig ist, Risiken einzugehen und wie Ängste als etwas Positives angesehen werden können. Für ihn sind Mut und Angst unzertrennbar. Ebenso benutzt er Beispiele und Metaphern, um dem Leser deutlich zu machen, dass er der Angst nicht aus dem Weg gehen, sondern sich ihr stellen soll. Zwar schreibt er oft übers Bergsteigen – seiner Leidenschaft – bezieht dies aber aufs allgemeine Leben, sodass sich jeder identifizieren kann. Für alle, die ihre Angst auch überwinden wollen, und zwar egal in welchem Bereich des Lebens, und diejenigen, die aus ihrer Komfortzone heraustreten möchten, ist dieses Buch eine Empfehlung.

 

4. Höhen und Tiefen meines Lebens von Hans Kammerlander

Hans Kammerlander ist geborener Österreicher, Extrembergsteiger, Bergführer sowie Skilehrer. Er ist der erste Mensch, der auf Skiern den Mount Everest herunterfuhr. Er feierte in seinem Leben viele Erfolge, da er die höchsten Berge der Welt bestieg. Insgesamt unternahm er um die fünfzig Erst- und sechzig Alleinbegehungen in den Gebirgen der Dolomiten und Alpen. Allerdings hat Kammerlander ebenfalls Tiefschläge erlitten, die sogar mit dem Tod zu tun haben. All dies erzählt er zwei Journalisten und reflektiert dabei all seine Erfahrungen. So ist es möglich, das Leben des Hans Kammerlander von einer anderen Seite, einer persönlichen Seite, zu betrachten. Wer sowohl an Sporterlebnissen wie auch Biografien interessiert ist, sollte dieses Buch gelesen haben. Wer danach begeistert ist, hat die Chance weitere Bücher des Autors zu lesen. Insgesamt hat er zehn geschrieben.

 

5. Lauf oder stirb: Das Leben eines bedingungslosen Läufers von Kilian Jornet

Kilian Jornet wurde 1987 wortwörtlich in den Bergen geboren, und zwar in den Pyrenäen. So entdeckte er schon früh seine Leidenschaft für den Sport, speziell für das Skifahren und (Berg-)Laufen. Als Teenager feierte er erste Erfolge und ist mittlerweile mehrfacher Weltmeister im Trailrunning und Skibergsteigen. Nebenbei gewann er noch weitere Wettbewerbe und stellte Rekorde auf. Zusätzlich zum Sport dreht er Kurzfilme, die er unter dem Titel „Kilian’s Quest“ auf Youtube veröffentlicht.

 

In seinem Buch wird er auf dem ersten 48-Stunden-Lauf begleitet und gibt Einblicke in seine Philosophie und seinen bisherigen Lebenserfahrungen. Außerdem erzählt er, wieso er soviel Freude daran hat, Grenzen zu überschreiten. Lauf oder stirb ist eine Inspiration für alle Extremsportler und diejenigen, die sich selbst gerne über Grenzen hinauswagen.

 

Habt Ihr schon eines dieser Bücher gelesen oder steht eins davon auf Eurer Liste? Habt Ihr vielleicht noch andere Empfehlungen zur Inspiration oder Motivation zum Extremsport?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0