Motivations – Storys (5 außerordentliche sportliche Leistungen die auch dich motivieren)

Wie oft haben wir uns schon Ausreden ausgedacht, um uns heute mal vor'm Sport zu drücken? Schluss damit! Nachdem du diese 5 Motivations – Storys gelesen hast, musst du dir wirklich eine neue Strategie überlegen...

 

Überleg doch mal, wie oft du dir schon selbst oder deinen Freunden eine Ausrede erzählt hast, um nicht Sport zu machen. Es regnet, habe ganz schlimme Blasen an den Füßen, meine Oma hat mich angerufen, sie hat Probleme mit ihrem Computer usw. Wir haben 5 Geschichten von außergewöhnlichen Sportlern für dich gefunden, nach denen du dir auf jeden Fall eine bessere Ausrede einfallen lassen musst.

Im Dong – Hyun

Der 33 jährige Südkoreaner ist Bogenschütze. Und obwohl er auf einem Auge nur eine Sehfähigkeit von etwa 20%, und auf dem anderen von etwa 30% hat, trifft er trotzdem nahezu immer perfekt. Seit 2004 holte er bei den olympischen Spielen dreimal Gold und einmal Bronze mit Team Südkorea. Und das ohne Brille oder Kontaktlinsen. Die stören ihn nämlich und sind außerdem unbequem beim Training. Am Tag trainiert er bis zu sieben Stunden, dass er dabei die Zielscheibe nur als verschiedene Farben in Wasser getaucht sieht, hält ihn nicht davon ab fast immer genau zu treffen.

Kyle Maynard

Wahrscheinlich die erstaunlichste der Storys handelt von Kyle Maynard. Der 30-jährige ist mit einer Krankheit zur Welt gekommen, bei der sich die Gliedmaßen im Fötusstadium nicht bilden. So kam er mit vekürzten Armen und ohne Beine zur Welt. Das hielt ihn dennoch nicht davon ab, während seiner High School Zeit dem Wrestlingteam beizutreten und bis zu seinem letzten Jahr ganze 36 Kämpfe zu gewinnen. Kein Wunder, dass er den 12. Platz in der 103 Pfund Klasse machte. Wrestling war ihm nicht genug also fing er auch mit Gewichtheben an. Nach 23 Wiederholungen von 108kg wurde er 2004 zu GNC's stärkstem Teenager der Welt ernannt. Im selben Jahr bekam er den ESPN Espy Award als bester Sportler mit Behinderung. Nach der High School besuchte er die Univerity of Georgia, auch da war er im Wrestlingteam. Kurz danach verließ er aber die Uni und somit auch das Team, um sein Buch "No Excuses" zu promoten und eine Karriere als Motivationsredner zu beginnen. Er wurde in die Goergia State Wrestling Hall of Fame und die National Wrestling Hall of Fame aufgenommen. Nachdem er 2008 sein eigenes Crossfit Fitnessstudio eröffnete, verkündete er 2011, dass er den Kilimandscharo ohne Prothesen besteigen will. Dafür trainierte er auf verschiedenen Bergen in den USA und wurde 2012 der Erste vierfach Amputierte der den Kilimandscharo ohne Hilfe bestiegen hat. Um es genau zu sagen, das sind 5895 Meter, und das schaffte er in 10 Tagen. Also was war nochmal deine Ausrede?

Ibrahim Al – Hussein

Dir haben deine Eltern das Laufen beigebracht, er hat es sich selbst beigebracht. Nachdem der 27 jährige 2013 bei einem Raketenangriff im syrischen Bügerkrieg seinen rechten Unterschenkel verlor, musste er das Laufen nämlich nochmal neu lernen. Eigentlich wollte er nur einem Freund helfen, der bei einem Raketenangriff auf der Straße getroffen wurde. Doch dann wurde auch er getroffen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und operiert. Dabei ist er zweimal aufgewacht und wurde am selben Tag noch entlassen. Wegen der schlechten Versorgungsmöglichkeiten in Bürgerkriegsgebieten war sein Zugang zu Medikameten erstmal beschränkt. Um bessere Behandlungsmöglichkeiten zu haben, entschloss er sich in die Türkei zu flüchten. Die Erwartungen, die er hatte wurden nicht erfüllt, also entschloss er sich erneut zu flüchten. Mit einem Gummiboot floh er nach Griechenland, dort baute er sich ein neues Leben auf. In Rio startete er für das paralympische Flüchtlingsteam in der Disziplin Schwimmen. Außerdem trug er die paralympische Fackel. Wer kann das schon von sich behaupten?

Deepika Kumari

Ihr Vater war Rikschafahrer und die Mutter Krankenschwester. Sie ist erfolgreiche Bogenschützin. Deepika Kumari ist heute 23, doch das Interesse am Bogenschießen hat sie schon früh entdeckt. Ihre Familie konnte sich jedoch das Equipment für Deepikas Hobby nicht leisten, also übte sie mit selbstgemachten Bambuspfeil- und Bogen. Vorher warf sie sogar einfach nur Steine auf Mangos um ihrer Leidenschaft nach zu gehen. Dies änderte sich, als sie mit 11 Jahren auf die Frau von Staatsoberhaupt Arjun Mundra traf. Diese führte ein Sportinternat, dass sich Deepikas Eltern nicht leisten konnten. Das junge Mädchen wollte aber unbedingt mit richtigem Equipment trainieren, denn sie war sich sicher sie könnte etwas daraus machen. "Gib mir drei Monate! Schmeiß mich raus aus dem Internat, wenn ich bis dahin nicht performe.". Ein weiteres mal musste sie die Leiterin des Internats nicht überzeugen, denn 2006 war Deepika die zweite Inderin, die den Archery World Cup gewann und 2009 gewann sie die World Archery Championship im Alter von 15 Jahren.

Madonna Buder

 

 

Ihr Spitzname ist die "Eiserne Nonne". Mit 23 trat sie einem Kloster bei und erst nach der Erlaubnis des Bischofs nahm sie mit 48 Jahren an ersten Laufwettkämpfen teil. Mit 52 machte sie bei ihrem ersten Triathlon mit und mit 55 bei ihrem ersten Ironman. Heute ist sie 86 Jahre alt und Trägerin des Weltrekordtitels, der ältesten Frau die jemals einen Ironman beendete. Nur um dir eine Vorstellung davon zu geben, wie so ein Ironman aussieht: man muss etwa 4 km schwimmen, 180 km mit dem Rad hinter sich legen und 42 km laufen. Im Jahr 2012 mit 82 Jahren und 32 Tagen erhielt sie den Titel der ältesten Frau, die jemals einen Ironman beendete. Bis jetzt hat sie in ihrem Leben bei mehr als 340 Triathlons teilgenommen, elf nationale Meistertitel und 16 Weltmeistertitel erhalten. Schon zwölfmal war sie Altersklassenweltmeisterin beim Ironman Hawaii. Im Jahr 2010 veröffentlichte sie ihre Autobiografie "The Grace to Race: The Wisdom and Inspiration of the 80-Year-Old World Champion Traithlete Known as the Iron Nun". Wenn also eine 86-jährige Frau die Eiserne Nonne genannt wird, musst du dir wirklich eine besondere Ausrede überlegen.

Welche Ausrede hattest du bis jetzt, beim MEGAMARSCH nicht teilzunehmen? Vielleicht lässt du dich von diesen Storys motivieren, oder von einem unserer anderen Blogbeiträge inspirieren den MEGAMARSCH nächstes mal mitzulaufen!  Womit motivierst du dich gerne für Sport? Teile deine Erfahrungen mit uns in den Kommentaren!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0