Komfortzonen Challenge - 5 Übungen, um Deine Komfortzone zu verlassen

Gibt es Etwas was Du schon immer mal tun wolltest, Dich aber nie getraut hast? Das liegt bestimmt daran, dass Du Dich in deiner Komfortzone verschanzt. Wir sagen Dir, warum Du nicht aus deiner Komfortzone heraus treten möchtest, warum Du es aber unbedingt tun solltest und wie Du das am besten machst. Hast Du Dich noch nicht getraut beim Megamarsch mit zu gehen? Diese Tips werden Dir ganz sicher helfen und wir sehen Dich bestimmt beim nächsten Mal!

Alles was wir bisher getan haben liegt in unserer Komfortzone. In ihr fühlen wir uns wohl und sicher und alles was in unserer Komfortzone liegt, kennen wir schon lange und sind damit vertraut. Neue, unbekannte Dinge zu probieren liegt meist außerhalb unserer Komfortzone. Wir trauen uns nicht diese Dinge anzupacken weil wir Angst haben vorm Versagen, vor der Anstrengung und vor Zurückweisung.

Du denkst wenn Du immer alles so machst wie immer kann auch eigentlich nichts schief gehen. 

Warum ist es denn so wichtig seine Komfortzone hin und wieder zu verlassen?

 

Ganz einfach du wächst über Dich hinaus! Du entwickelst dich persönlich weiter und Dinge die für Dich vorher vielleicht unvorstellbar waren, fallen dir leichter und sind sogar selbstverständlich. Wenn Du einmal etwas geschafft hast, fällt es Dir leichter etwas neues auszuprobieren.

Deine Komfortzone regelmäßig zu verlassen bringt Dir viele Vorteile über die Du dir vielleicht nicht im klaren bist. Wenn Du Dinge die Dir schwierig erscheinen selber in Angriff nimmst, lernst Du dich nur auf Dich selbst zu verlassen. Du lernst Verantwortung für Dich selbst zu übernehmen und merkst auch, dass Du es schaffen kannst. Außerdem lernst Du Deine Ziele zu verfolgen.

Du denkst das klingt bis jetzt sehr gut, aber wie mache ich das denn? Hier sind 5 Methoden, die Dir helfen deine Komfortzone zu verlassen:

  • Worst-Case-Szenario:

Stell Dir vor was schlimmstenfalls passieren kann, wenn Du etwas neues probierst. Und ist das denn wirklich so schlimm? Die Welt wird davon nicht untergehen und Du kommst ganz sicher darüber hinweg und probierst es vielleicht nochmal.

  • Best-Case-Szenario:

Stell Dir außerdem mal vor, was tolles passieren kann wenn Du Dein Ding durchziehst. Frag Dich immer was ist das Beste was daraus entstehen kann?

  • Aufschreiben:

Schreibe Dir Deine Ziele auf. So entlastest du zum einen Deine Gedanken und vergisst auch nicht was Du noch tun wolltest.

  • Belohnung:

Überlege Dir schon im Voraus wie Du Dich selber belohnen möchtest wenn Du etwas neues geschafft hast. Ein bisschen mehr Motivation schadet nicht. Aber auch wenn es nicht direkt klappt, denn immerhin hast du es versucht!

  • Taste Dich langsam heran:

Wahrscheinlich am wichtigsten ist, Dich langsam an die neue Sache heranzutasten. Überlege Dir vielleicht auch Zwischenschritte und bis wann Du diese geschafft haben willst. Ein bisschen Druck den man auf sich selbst ausübt kann auch manchmal ganz gut sein.

Diese Tips solltest Du natürlich immer im Kopf haben. Aber wenn Du nach echten Herausforderungen suchst die Dir helfen deine Komfortzone zu verlassen, haben wir auch genau das Richtige.

  • Lach ruhig über Dich selbst:

Eine der größten Ängste die wir haben, ist das was andere über uns denken. Natürlich möchtest Du nicht, dass andere denken du bist unhöflich oder gemein. Aber sei Du selbst und versuche nicht immer alles perfekt zu machen. Denk doch einfach mal an die Freunde die du am meisten magst und bewunderst. Sie machen sicherlich auch nicht alles perfekt und hatte auch schon peinliche Momente. Aber genau dafür mag man sie doch oder? Also schüttel deine Sorgen ab und lach auch mal über dich selbst wenn etwas schief läuft.

  • Alleine Essen / Kaffee trinken:

Der Gedanke sich alleine in ein Café zu setzen und etwas zu trinken oder etwas zu Essen ist für die meisten Menschen komisch, besonders für jüngere Generationen. Wer kennt das nicht, Du sitzt irgendwo alleine und wartest und um nicht so alleine auszusehen holst Du Dein Handy aus der Tasche und starrst drauf in der Hoffnung es sähe so aus als ob du total beschäftigt bist. Versuche einfach mal Dich alleine in einen Laden zu setzen und auch wenn Du nur ein Getränk trinkst, fühlst Du Dich danach schon viel unabhängiger und hast nicht das Gefühl, dass immer jemand von Deinen Freunden dabei sein muss.

  • Sport:

Versuche doch mal einen Sport den du noch nie gemacht hast. Ob Du Dich direkt in einem Verein anmeldest weil dieser Sport Dich schon immer sehr interessiert hat, oder ob Du einfach mal einen Kurs im Fitnessstudio besuchst, von dem Du immer dachtest es wäre nichts für Dich. Probiere es auch, vielleicht ist es ja doch was für Dich.

  • Menschen ansprechen:

Auch wenn Du weißt wie spät es ist und auch wenn Du genau weißt wo Du bist und wie Du wo hin kommst, gehe einfach auf jemanden zu und frag einmal nach der Uhrzeit oder dem Weg. Vielleicht solltest Du aber nicht gerade eine Uhr tragen und eine Stadtkarte in der Hand haben. Aber das nimmt dir schonmal die Hemmung fremde Menschen anzusprechen, auch wenn ihr nur 2 Sätze wechselt.

  • Jemand endlich mal die Meinung sagen:

Sag endlich mal Jemand Deine Meinung, dem Du schon immer mal sagen wolltest was Du denkst. Das ist für viele gar nicht so leicht, denn man muss auch damit rechnen Kritik zurück zu bekommen. Werde nicht gemein oder beleidigend, aber wenn Dich wirklich etwas an einem Freund stört, sag es ihm. Wenn Du zuerst bei bekannten Leuten lernst zu sagen was du denkst, fällt es dir später auch mit fremden leicht. Das hilft dir z.B. ungemein im Job oder, wenn du Ungerechtigkeit an anderen mitbekommst, einzuschreiten.

Hoffentlich helfen Dir diese Tips & Tricks aus deiner Komfortzone herauszutreten, denn im Endeffekt ist es nur gut für dich selbst und für niemand anderen! Hast du noch andere Tips oder Methoden die Du nutzt um Dich nicht mehr in Deiner Komfortzone zu verschanzen? Teile diese doch mit der Community in den Kommentaren!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0