Mit mentaler Stärke in die Hall of Fame beim MEGAMARSCH

Wusstest Du, dass das Erreichen des Ziels zu 80% an mentalen Faktoren liegt und nur zu 20% an der Ausrüstung?
 Nein? Dann haben wir hier für Dich die 5 besten mentalen Tricks um den MEGAMARSCH zu finishen...

Was bedeutet mentales Training überhaupt?

Mentales Training ist als Überbegriff von planmäßig wiederholten und bewussten Vorstellungen von sportlichen Aktivitäten zu verstehen. Dabei wird die Übung allerdings nicht ausgeführt sondern wird nur gedanklich nachgestellt. Das Ziel von mentalem Training ist die Verbesserung der sportlichen Bewegung ohne diese auszuführen.

 Hier sind unsere Tipps und Tricks um mit mentaler Stärke ins Ziel zu kommen...

 

Setze dir noch vor dem Start ein klares Ziel  

Nur Du selber kannst wissen, was dein persönliches Ziel ist. Allerdings ist es wichtig, dass dein Ziel nicht zu hoch gesteckt ist. Erwarte bei deinem ersten MEGAMARSCH nicht zu viel von dir, denn dann ist die Gefahr hoch, dass du dich selber enttäuschst. Finde ein Ziel das dich zwar herausfordert, aber das dennoch erreichbar ist. Du kannst dir deine Ziele auch in Etappen setzten. Zum Beispiel könnte dein erstes Ziel sein die ersten 40 km zu schaffen. Dann ist dir deine Urkunde sicher und das Gefühl es bis dahin geschafft zu haben wird dir nochmal einen richtigen Energie Schub geben. 

 

 

Visualisiere dein Ziel  

Stell dir vor wie es ist ins Ziel zu kommen. Du wirst bejubelt, bekommst deine Finisher Urkunde und dein Platz in der Hall of Fame ist dir garantiert. Allein diese Vorstellung kann dir die Kraft geben, um einige Kilometer mehr zu schaffen als Du dir vorstellen kannst. Es kann aber auch nur die Vorstellung sein nach deinem erreichten Ziel ein kühles Bier zu trinken. Versuche dir dein Ziel so detailliert wie möglich vorzustellen mit allen möglichen Emotionen. Mit dem Stolz es geschafft zu haben oder auch mit der Erleichterung und Freude nicht aufgegeben zu haben. Deiner Vorstellungskraft sind dabei keine Grenzen gesetzt.  

 

 

Gib niemals direkt auf  

Wenn Du aufgeben willst, setzt dir eine Deadline von 5 Kilometern. Nach diesen 5 Kilometern prüfst Du, ob Du noch weiter gehen willst. Wenn Du immer noch aufhören willst, gehst Du noch einmal 5 Kilometer. Und noch ein drittes Mal. Erst, wenn du 3x5 Kilometer gegangen bist, hörst Du auch wirklich auf. Natürlich kannst Du die 5 Kilometer auch durch jede beliebige Zahl ersetzten. Du wirst sehen, dass Du immer mehr an dich glaubst und über dich hinaus wächst. Das Ziel wird dir immer näher kommen und der Wunsch aufzuhören rückt immer mehr in den Hintergrund.

 

 

Glaub an dich selbst  

Ob Du glaubst, Du schaffst es, oder ob Du glaubst, Du schaffst es nicht – Du wirst auf alle Fälle Recht haben! -Henry Ford. 

 

Wenn Du an deinem Ziel zweifelst, wird es dir schwer fallen es zu erreichen. Zweifel wirken wie ein schwerer Rucksack auf dem Weg ins Ziel. Glaub an dich selber und an deine Kraft und Willensstärke. Zweifel sind destruktive Gedanken und diese solltest du durch konstruktive Gedanken ersetzen.

  

Sag dir selbst immer wieder „Ich schaffe das“ oder „Ich bin ein Finisher“ und Du wirst sehen wie nah dich diese Gedanken an das Ziel bringen werden.  

 

 

Sei für alles gewappnet  

Natürlich steht Regenkleidung auf deiner Packliste ganz oben. Wenn Du übrigens noch keine ideale Packliste für den Megamarsch hast dann schau doch gerne mal hier vorbei. Da haben wir nämlich die ideale Packliste, für eine 100 Kilometer Wanderung, für Dich zusammengestellt. Auf Wetterumschwünge ist materiell gesehen wahrscheinlich jeder Wanderer eingestellt. Doch noch viel wichtiger als die materielle Vorbereitung ist die mentale Vorbereitung. Du musst dir vor dem MEGAMARSCH im klaren darüber sein, dass es zu Situationen kommen kann, die nicht einfach werden. Zum Beispiel der plötzliche Regen, die Blase am rechten Fuß oder der nicht zu jucken aufhören wollende Mückenstich. Diese Situationen sind nervenaufreibend, aber wenn du dich schon vorher damit auseinandergesetzt hast, sind es keine Überraschungen mehr, sondern erwartete Situationen woraus Du später Energie ziehen kannst. Es wird Dich stolz machen diese Situationen gemeistert zu haben und nicht daran gescheitert zu sein. Und oftmals haben Wanderungen im Regen doch auch etwas für sich, oder ?  

 

 

Buchtipp für alle die noch mehr lesen möchten 

Wenn Du jetzt noch mehr über mentales Training und die Taktiken, mit deren Hilfe Ausdauersportler ihre mentale Stärke entwickeln, erfahren möchtest, empfehlen wir dir das Buch Siegen ist Kopfsache von Matt Fitzgerald. Die deutsche Ausgabe ist 2016 erschienen und handelt von Erfolgsgeschichten mehrerer Ausnahme-Athleten und ist sowohl für ambitionierte sowie auch für passionierte Hobbyathleten geschrieben. Der Autor bringt dem Leser mit diesem Buch  Schritt für Schritt näher was es heißt mentale Stärke zu entwickeln und erfolgsorientiert anzuwenden.

 

Hier gehts zum Buch

 

Zusammenfassend kann man jetzt also sagen, dass es kein Kinderspiel ist den MEGAMARSCH zu finishen, aber mit diesen 5 Tricks ein ganzes Stück einfacherer wird. 

 

Was sind deine mentalen Tricks beim Sport und insbesondere beim Fernwandern und welchen Trick wirst Du noch dieses Jahr beim MEGAMARSCH testen?
Lass es uns in den Kommentaren wissen und tausche dich mit der Community aus!  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0